Posts by Priska

    Lange habe ich mich versteckt , doch heute will es raus .

    Habe dieses Thema vorsichtig in meinem Blog geschrieben , danke Eisu , dass Du es öffentlich gemacht hast .

    Dies ist mein letzter Beitrag , ich beschreibe wie ich zu diesem doch so wichtigen Thema gekommen bin .

    In meiner Kindheit lebte ich zusammen mit einer mir sehr ans Herz gewachsen Tante , die mir ein grosses Vorbild war . sie war fast immer fröhlich und wenn nicht zeigte sie ihre Wut im Moment und alles war danach wieder

    gut .

    Durch eine Gasexplosion verlor sie ihr Gehör und blieb sprachlich stehen , sie kannte nur die Worte , die sie bis dahin gelernt hatte . sie war 3 jahre alt .

    Sich mit ihr verständigen konnte sich praktisch niemand , ihre Sprache kam nur gehemmt und leise aus der Kehle raus .

    Mein Eifühlungsvermögen war stark und wir kommunizierten auf eine Weise , die sonst niemand verstehen konnte , ich wurde ihre Dolmetscherin .

    Sie war fast immer fröhlich und freute sich riesig , wenn sie durch ihr schnalzen mit der Zunge jemand aus der Famile erschrecken konnte .

    Sie lebte ihre Gefühle und war in ihrem Sein dankbar und glücklich , vor allem , wenn ich ihr zuhörte und einfach bei ihr war

    Damals erschreckte mich , wie mit behinderten Menschen umgegangen wird , auch in meiner Familie .

    Sie wurde nicht ernst genommen und minderwertig behandelt .

    Später lernte ich einen Beruf , der von meinem Vater bestimmt wurde . Obwohl ich mit Menschen zu tun hatte , ging langsam meine Fähigkeit in den Hintergrund , kam aber doch latent immer wenn ich sie brauchte zum Vorschein.

    Das Leben führte mich dahin zurück wo das Einfühlungsvermögen wieder gebraucht wurde , ich liess mich auf das Angebot körperlich / und geistig / schwerstbehinderte Mitmenschen zu begleiten und zu betreuen ein.

    Das Einfühlungsvermögen wurde wieder stärker und meine Fähigkeit etwas andere Sprachen zu verstehen bildete sich so aus .

    Dazu lernte ich Maltherapie und noch eine Sprache gesellte sich dazu .

    Körpersprache ist interessant , nonverbale Kommunikation .gehört zum Spiel des Lebens ,

    Sich beobachten heisst nicht fanatisch sein .

    Habe viele geistig / körperlich und psychisch Behinderte Menschen betreut , ohne die Nonverbale Sprache hätten wir nicht zusammengefunden

    Die einen sprachen über Gefühle ,

    andere mit der Mimik , wieder andere mit der Körperhaltung, öfter waren die Sprachen auch vermischt .

    Meine Rücken -- und Knieschmerzen sind verschwunden seit ich lernte anders zu gehen .

    Die meisten treten mit dem ganzen Fuss auf . Paradox ist

    es wird so nicht der ganze Fuss gebraucht .

    Richtig wäre von der Ferse her abrollen bis und zu den Zehen .

    Weisst Du wie dankbar der Fuss ist

    , wenn er ganz gebraucht würde.

    Dazu gehört auch die Haltung des Rücken , der

    wird im Becken leicht nach vorne gekippt . Oberkörper bleibt gerade .