Des Egos schicken Kleider

  • Das Ego...

    ja, das ist so eine Sache.

    Fängt bei kleinen Harmlosigkeiten an. Subtil, und unscheinbar und unbemerkt. Und kann wachsen zu einem monströsen Monster der das Selbst, die eigene Seele in Gefangenschaft nimmt. Es knechtet und foltert. Was daraus resultiert, wann das passiert...

    ich meine die Psychodynamik, die Auffälligkeiten, die psychischen Störungen, die Süchte,

    die psychosomatischen Erkrankungen. Doch hinter alldem steht letztendlich nur eines: das traumatisierte, verletzte innere Kind, der Seelenkern, die Seele oder Anteile dessen , die gefangen sind in sich selbst. Und der Wärter: man selbst!

    Nach außen hin projiziert hieße das:

    Mann geht freiwillig zum Richter und lässt sich in den Todestag einsperren. Mit dem Ziel zur Hinrichtung.

    Hier rede ich vom Abgrund.

    Von dem Konstrukt, welches gesponnen wird um diese eigene Lüge zu vertuschen und wie man die eigenen Muster nicht nur erkennt, sondern sich selbst erkennt.

    Mein Lehrmeister war Chuck Spezziano. Ich gebe offen zu, bei einigen der Dinge, war meine erste Reaktion: nein ich nicht! So etwas würde ich nicht tun.

    Dann reflektiert man sich, und stellt völlig schockiert fest: doch! Ich auch!

    die schlechte Nachricht:

    es tut weh!


    Die gute Nachricht: geht man den Weg zu Ende: ist man frei!

    Von all den Kämpfen die ich gekämpft habe, war dass der schwerste, der schmerzhafteste und gleichzeitig der befreienste.

    Anfang des Jahres hatte ich einen Schlüsselmoment.

    Nachdem mich mein Ego jahrelang meiner Kleider entledigt hatte, jedes Mal über Jahre hinweg den Trumpf hatte, mich nieder machte und mich demütigte.

    Tat ich es ihm endlich gleich.

    Kein Argument, keine Gefühlesillusion, kein schöngeredet, keine Ausflüchte, hatten eine Angriffsfläche mehr. Ich zog mein Ego aus. Wie so ein Klapper Gespenst stand es vor mir. Und ich lachte sieh dich an, ich sehe ausgezogen wenigstens noch gut aus!

    Es rauchte und je mehr ich lachte, nahm ich wahr, dass sich das knöcherne Skelett auflöste. Es brodelte und fiel in sich zusammen.

    Und da fühlte ich es zum ersten Mal! Dieses unglaubliche Gefühl von Freiheit! Lebendig sein!

    Einssein!

    Und das wünsche ich jedem einzelnen. Den guten wie den schlechten. Niemand hatte etwas Böses im Sinn (Xavier Naidoo) und jeder hat ein Recht auf diese Freiheit. freiheit ist unser menschenrecht und dieses Gefühl entsteht ausschließlich in einem selbst.



    Das war gerade mein Vorwort.

    Und wie sehr mein Ego es gerne verhindern würde, dass ich das hier abschicke, spüre ich ganz deutlich.

    Habe zweimal ausversehen den falschen Knopf gedrückt, zum absenden.

    Schon klar, ausversehen.

    Also entwaffne ich es.

    Ich habe die Lügen erkannt.

    Die Lüge die es mir gerade auftischen möchte:

    Das kannst du nicht so schreiben.

    Das war doch alles gar nicht so schlimm.

    Und woher willst du wissen, das das stimmt. Jeder der das liest wird dich zerpflücken.


    Ich sage na und.

    Mag vielleicht nicht auf jeden zu treffen.

    Kann sein das ich welche antrigger.

    Und bestimmt könnte das hier unbequem werden.

    Aber egal.

    Denn ich kann immernoch selbst entscheiden, ob ich mich verletzten lasse, oder angegriffen fühle. Oder auf was ich eingehe oder ob ich überhaupt hier bin.

    Ich habe gerade was zu geben.

    Mir kann nichts genommen werden.


    Grundsätzlich lebe ich für mich.

    Ich muss mir gefallen.

    Mich jeden morgen im Spiegel sehen .

    Und lieber bin ich nur für mich glücklich, als unglücklich ein Leben nach den Vorstellungen von anderen.


    Denn Liebe, Glück, Hoffnung, Freude und Freiheit, generiert man ausschließlich in sich selbst.

    Nur man selbst ist für die Gefühle verantwortlich, denen man sich übernatürlich lange hingibt.


    Wobei hier schon die erste Ego Falle zu Tage kommt....

  • Danke für diese Eröffnung zu Thema


    Ego in allen Gewändern enttarnen.


    Ganz Ehrlich.. ich sehe keine einzige Angriffsfläche, die Du wohl aber spürst!?


    Also es ist ja eh klar, dass ich Dich nicht angreifen werde aber...


    Steckt hinter oder unter Deinen Zeilen denn etwas was ich so gar nicht sehen kann und Dir schon zu offen wirkt?

  • Nee, das ist die Strategie die mein Ego aufwartet, um zu verhindern, das icb darüber rede😆


    Das kannst du auch nicht sehen, weil diese Angriffsfläche unexestent ist.


    Das ist ja genau die Lüge.

  • eine interessante Offenbarungs-Darstellung ! :-)


    was machen wir nu? soll ich raten oder bohren oder dich austricksen??? nene... dann bin ich ja der Schuldige fürs Ego...


    Gemein wäre es sicher auch , wenn wir alle einfach warten und lieb gucken bis es zu tage kommt... wer könnte uns da schon glaubhaft Provokation oder Schuld zuweisen? :-)


    ich sag mal... dumdidumdidum ....

  • Super hast Du das Ego beschrieben , könnte ich glatt unterschreiben .

    Frei und lebendig sein , bis der Kopf wieder ein Hintertürchen findet ,

    und im Hamsterrad kreisen will .

    Immer schneller ist es entlarvt und es wird mit der Zeit schwächer

  • Puh,

    Ganz schön schwer das alles in Worte zu fassen.

    Bricht regelrecht n ganzer Gedanken Strudel los.

    Es gibt so viel zu sagen.


    Menschen die übertriebenen Geschäftig sind. Rastlos. Immer in Eile.

    Hetz jagt von Termin zu Termin.

    Die sich einmal im Jahr mutdie sich einmal im Jahr mit sogenannten Freunden treffen nur um dann damit zu prahlen das war mein Luxus-Urlaub das ist mein Haus und das ist mein Auto. Als wenn das alles ist was zählt.

    Doch was steht hinter diesem Verhalten?

    Warum brauchen diese Menschen das?

    Beziehungsweise, die Betroffenen?

    Welche Gefühle werden damit weggemacht?

    Wofür opfert man sich auf?

    Und was bedeutet das überhaupt,

    Wenn man das Wort auseinander nimmt?

    Und was ist der Lohn?

    Bestimmt nicht die erfüllte Partnerschaft. Denn dafür hat man ja keine Zeit.

    Bestimmt ist es auch kein Spaß mit Freunden. Denn die einzigen Freunde sind die Arbeitskollegen und heutzutage ja auch bei vielen Facebook.

    Nein, der Lohn sind die einsamen Momente. Akso werden auch diese Momente gefüllt. Und im schlimmsten Fall endet es in einer Medikamenten Abhängigkeit. Damit man dann auch wirklich schläft...




    Das Gegenteil davon,

    Sind betroffene die sich das voll Reinbrezeln.

    Nichts bekomme ich hin.

    Alles geht schief.

    Ich bin ein Nichtsnutz.

    Aus mir wird nie was werden.

    Und liegen den ganzen Tag lethargisch Rum. Und fühlen sich am Ende des Tages komplett bestätigt in ihren Gedanken, denn irgendwie entspricht es ja das Wahrheit.

    Hier kommt die Depression und Spiel.

    Wenn nicht mehr geht.

    Gefangen in der Trauer.

    Die aber genauso zur Isolierung führt.

    Genauso zur Abhängigkeit jeglicher Art führt.

    Für genauso taub macht.....

  • Sind wir jetzt bei Sucht oder Bei Ego... achso Ego-Sucht! :-)


    ja man... kaufen , sein, mehr kaufen, mehr sein... alles gleichzeitig. hübscher , größer, schneller, geiler, gefährlicher...und dann orgasmisch Platzen und dannn.......... dann ist es geschaft... endlich braucht es nix mehr.... dann ist es da.


    Peng.... und NIX :-)

  • Und was ist mit denen die konsequent das Tun, die Arbeit oder Leistungen anderer belächeln?Abwerten? Oder mit einer noch besseren Story trumpfen.

    Die sich aus solchen Entwertung, ihre eigenes Selbstbewusstsein ziehen.?




    Ubd nein, bei Sucht bin ich noch nicht.

    Das ist das wie es enden kann.

    Gerade v

    Geht es um übertriebe Beschäftigung, Geschäftigkeit, Depression, Opfer Rolle, aufopfern.

  • von niemals Zeit für sich bis hin zu Gründe dafür, die es rechtfertigen warum man sein Leben versaut.

    Ich mit meiner Vergangenheit hätte immer jeglichen Zuspruch bekommen, mit meiner Depression. Ich hätte ewig meine Vergangenheit dazu benutzen zu können: meine Mutter hat dies, sie hat das, ich arme, und blah blah blah.

    Aber irgendwann war Schluss.

    Das Kleid war schwarz, mit Perlen besetzt.

    Und zum Vorschein kam:

    Egal was meine Mutter getan oder nicht getan hat, egal was wäre wenn...

    Jetzt kann ich es nicht ändern.

    Also auf Marsch.


    Jeder hat seine eigenen Gründe für dieser Art Auffälligkeiten.

    Und die gild es zu erkennen.




    Das Ego kommt also daher.

    In diesem schicken Kleid und bietet dir Schutz.

    Die Illusion,

    Du musst nur hart genug arbeiten,

    Dann wirst du wertgeschätzt.

    Langeweile ist etwas für Langweiler.

    Und der gleichen.


    Ungeachtet der Tatsache daß das Gefühl von Langeweile wirklich wichtig ist. Eine lange Weile. Seit zum weilen, verweilen, ruhen, rasten.

    Zeit sich selbst ein guter Freund zu sein.

    Sich von dem Gefühl zu befreien immer was schaffen zu müssen.

    Oder ablenken zu müssen.

    Immer irgendwas....

    WhatsApp, Fernsehen, dem nachgehen von Süchten....

    Bloß keine Zeit zum Nachdenken.

    Man könnte ja herausfinden, das mit sich selbst nichts anzufangen weiß.

    Mit sich gerne allein zu sein und die Zeit zu genießen.

    Ich für meinen Teil liebe es einfach nur zu ruhen und nachzudenken.

    Brauche nicht Mal irgendwas.

    Oft gehe ich einfach mit meinem Hund und Leg mich einfach ins Gras und beobachte die Wolken und belausche meine Gedanken.

    Andere malen, schreiben , basteln ect.

    Kreativität.

    Zu tun was einen weiter bringt.

    Was einem gut tut.

    Sich Zeit zu nehmen um sich vielleicht

    Die Wunde anzusehen, vor der man Weg läuft. Diese Wunde die besagt:

    Echte Partnerschaft, Erfolg und lebensaufgabe wird vermieden, indem man immerzu irgendwas nach läuft.

    Angst vor Intimität, seinen eigenen Fähigkeiten, dem Zustand von Glück.


    Es ist Zeit sich sich wieder für dich selbst zu entscheiden. Eine Balance zu schaffen. Niemand kann immer alles und mehr geben. Die burne Out Patienten sprechen Bände.


    Das Gehirn ist wie ein hochleistungs Prozessor. Und auch so einer sollte Mal abschalten.

  • genau!! ...klick "aus" ... ich bin heut raus :-) .... heut kommt das Arbeitszimmer dran mit boden neu machen und türen streichen.... und Lesen und spazieren....




    Habts schön , bis bald <3