Durch Zufall gelingt Forschern Sensation - Umwandlung von CO2 in Kraftstoff

  • Ohh wie schön! Vielen Dank light.. das ist mal eine tolle Seite.. .ich mag keine Zeitung mehr lessen, kein TV gucken und auch im Internet ..... diese Seite habe ich mir gleich mal gespeichert, wenn es mal wieder düster wird im Gemüt :-)

  • Total Gut!

    Das ist auch ein sehr guter Schlüssel fürs Glück und auch Wachstum des Geistes und mehr LIEBE stelle ich fest, sich nicht noch zusätzlich vollstopfen zu lassen mit Leid und Ungerechtigkeit, als eh schon aufgedrängt wird.

  • Eine Verschwörungstheorie besagt, dass die destruktiven Mächte die Massenmedien im Griff haben, um den Menschen Angst zu machen und damit deren Schwingungsfrequenz mit Absicht niedrig zu halten.

  • Ein bisschen anders Formuliert wäre es für mich eine Tatsache:


    Eine Verschwörungstheorie besagt, dass die destruktiven Mächte im Innen so wie im Außen, die Massenmedien im Griff haben und so die Menschen Angst haben und dadurch Ihre Schwingungsfrequenz selbst- aber auch fremd-verursacht niedrig gehalten wird.

  • Folge ich der Angst unbewusst, bin ich manipulierbar. Begegne ich ihr bewusst und setze mich mit ihr auseinander, verliert sie ihre Macht über mich. Denn mein Innerstes IST Liebe und kann durch nichts zerstört werden.

    Fliehe ich vor meiner Angst, holt sie mich immer wieder ein.

    Darum bin ich der Angst dankbar, wenn sie sich mir zeigt und ich ihr dadurch bewusst begegnen kann.

  • Folge ich der Angst unbewusst, bin ich manipulierbar. Begegne ich ihr bewusst und setze mich mit ihr auseinander, verliert sie ihre Macht über mich. Denn mein Innerstes IST Liebe und kann durch nichts zerstört werden.

    Fliehe ich vor meiner Angst, holt sie mich immer wieder ein.

    Darum bin ich der Angst dankbar, wenn sie sich mir zeigt und ich ihr dadurch bewusst begegnen kann.

    Sehr schön diese Lösung aus dem! <3

  • Darum bin ich der Angst dankbar, wenn sie sich mir zeigt und ich ihr dadurch bewusst begegnen kann.

    Gestern ist mir ein Spruch begegnet: "Du kannst die Augen des Dämons erst sehen, wenn er vor Dir steht."


    Gemeint ist die Angst, als Dämon. Schauen wir den Spruch genauer an, erkennen wir, dass er eine zusätzliche Botschaft enthält: "Mach Dir erst Sorgen, wenn der Dämon vor Dir steht." Wie oft machen wir uns Sorgen und fürchten Dinge, die nur in unserem Kopf existieren?


    Ich bin übrigens der Ansicht, dass Medien, zumindest die öffentlich-rechtlichen, ihrer Informationspflicht nachkommen. Dass wir so viel Drama produzieren, dafür können die nichts...nur so ein Gedanke zwischendurch. :-)