Anastasia - Ein Raum der Liebe

  • Seit ein paar Jahren kennen wir eine ganz besondere Buchserie, die unser Herz außergewöhnlich berührt hat. Es sind die "Anastasia"-Bücher, geschrieben von Wladimir Megre aus Russland.

    Als aufstrebender Unternehmer hatte er kurz nach der Perestroika im Jahr 1994 eine Begegnung mit der Frau Anastasia, die sein Leben grundlegend ändern sollte. Aus dieser Begegnung ist die Buchserie entstanden, in der Herr Megre wiedergibt, was er erlebt und durchgemacht hat.

    In den Büchern werden - klar und deutlich formuliert - fundierte Konzepte zu Themen wie Kindererziehung und Bedeutung der Kommunikation mit der lebendigen Natur dargelegt. Die enthaltenen Überlegungen reichen von Ernährung und Gesundheit bis hin zu Spiritualität und Liebesbeziehungen. Durch die beschriebenen praktischen Lebensweisheiten wurden die Bücher zur Grundlage für mehrere soziologische Studien, akademische Abhandlungen und den Aufbau ganzer Siedlungen.


    Ich möchte die Idee von Anastasia hier bekannt machen und zur Diskussion stellen, denn ich denke sie kann die Lösung für viele Probleme der Menschhiet bieten, denen wir derzeit gegenüber stehen.

  • Asatrui

    Changed the title of the thread from “Anastasia” to “Anastasia - Ein Raum der Liebe”.
  • Ich möchte die Idee von Anastasia hier bekannt machen und zur Diskussion stellen

    Wie willst du über diese Idee diskutieren, wenn doch keiner hier die Bücher gelesen hat? Die Medien, die du hier als Diskussionsgrundlage eingestellt hast, sind allesamt Werbemittel mit dem Zweck, die Bücher zu verkaufen.

  • Wie willst du über diese Idee diskutieren, wenn doch keiner hier die Bücher gelesen hat? Die Medien, die du hier als Diskussionsgrundlage eingestellt hast, sind allesamt Werbemittel mit dem Zweck, die Bücher zu verkaufen.

    Ohne das jemand diese Bücher liest wird wohl kaum eine sinnvolle Diskussion in Gang kommen. Ich glaube aber wenn man ein freies 10.5h Video zur Thematik anschaut wird man eine gute Entscheidungsgrundlage dafür haben, ob man die Bücher kaufen und mehr darüber lernen möchte, oder nicht. Leider darf ich ja die Bücher hier wegen coypright nicht frei teilen, sonst würde ich das tun. Ich habe ja schon anderswo im Forum hier zum Ausdruck gebracht, dass ich von coyprights nicht viel halte, da es die Wahrheitsfindung behindert (für Künstler sehe ich copyrights aber als sinnvoll an). Aber ich respektiere natürlich die gesetzlichen Vorgaben hier, denen ja auch die Forumbetreiber unterliegen. Also kommen wir wohl nicht darum herum die Diskussion hier auf diejenigen zu beschränken, die die Bücher gelesen oder sich anderweitig mit der Thematik auseinander gesetzt haben oder das tun möchen. Wenn man will, gibt es immer Mittel und Wege. Dazu könnte auch gehören, ein paar Euro für ein gutes Buch auszugeben. Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

  • Wie willst du über diese Idee diskutieren, wenn doch keiner hier die Bücher gelesen hat?

    Ich nehme deinen Kommentar auch gerne zum Anlaß mir mal zu überlegen, welche Themen aus den Büchern ich hier vielleicht selber ansprechen möchte. Daraus könnte dann ja eine Diskussion entstehen auch ohne das man die Bücher gelesen hat. Also Danke für den Hinweis :-)

  • Danke für den Tipp mit dem Video, es ist in meiner "Später ansehen-Liste" <3


    Ich habe von Anastasia bisher nie etwas gehört. Es gibt so unglaublich viel tolle Lichter auf dem Planeten, welche letztendlich die gleiche Botschaft, die gleiche Lehre verbreiten. Ich denke, dass es schlicht unmöglich und auch nicht nötig ist, sie alle zu kennen. Dennoch, wenn mir schon eine planetfreundliche Person auf dem Tablett serviert wird, dann nehme ich mir gerne Zeit sie kennenzulernen - also, meine Wertschätzung für die Bekanntmachung Asatrui hast Du!


    Was Literatur angeht bin ich gegenwärtig fokussiert auf Ein Kurs in Wundern. Für mich ist das Schönste, wenn ich zwischen all den Lehren, die irgendwo einen wahren Kern haben, die gemeinsame Botschaft erkenne. Selten erfahre ich, dass irgendeine Lehre falsch wäre, meistens wird sie bloss falsch verstanden und gelebt. Also habe ich für mich gelernt, meine Vorurteile, meine vorgefertigte Meinung bei Seite zu lassen und bin mir bewusst, dass wenn ich etwas als falsch (an)erkenne, ich mich irren könnte und erkundige mich dann lieber noch einmal. :-)


    Ich habe die Tage im Forum mehrfach das Signal bekommen, dass es schlecht ist, wenn jemand etwas gegen Geld anbietet. Ich meine von Light diese Signale empfangen zu haben...Tobias Beck drückt sich so aus: "Verdienen kommt von dienen", damit kann ich meinen Frieden schliessen. :-)


    Wir werden sehen, wie sich die Diskussion entwickelt, alles mit Spirit (Geist, geistreich..) spricht mich an. <3

  • Ich habe die Tage im Forum mehrfach das Signal bekommen, dass es schlecht ist, wenn jemand etwas gegen Geld anbietet.

    Ja, das ist schon komisch mit Geld, nicht wahr? Einerseits "dürfen" wir aus copyright Gründen Informationen nicht frei teilen, andererseits wollen wir für sie auch nicht bezahlen und diejenigen die Geld verlangen werden komisch angeschaut. Auf der anderen Seite will auch jeder Geld für seine Arbeitskraft erhalten - nur wenn andere etwas für ihre Leistung wollen, dann passt das plötzlich nicht mehr, ist nicht "spirituell"? Irgendwie beisst sich das. Deswegen habe ich auch so meine Probleme mit dem Geldsystem. Ich teile gern alles was ich habe frei mit allen.

  • Auf der anderen Seite will auch jeder Geld für seine Arbeitskraft erhalten - nur wenn andere etwas für ihre Leistung wollen, dann passt das plötzlich nicht mehr, ist nicht "spirituell"?

    Das kommt von dem Glauben an die Sünde oder anders ausgedrückt, den Glauben an das Andere. Bewusst oder unbewusst glauben wir, dass neben der allumfassenden (Lebens)energie, welche oftmals GOTT genannt wird, noch eine andere Kraft existiert. Diese Kraft ist böse, will schädlich sein und ausbeuten. Wenn wir diesem Glauben verfallen sind, so werden wir immer zweifeln und uns verteidigen, wo immer wir können. Im Grunde werden wir auf diese Weise einsam, denn wir schützen uns und bunkern uns ein, selbst die Liebsten könnten ja von der anderen Energie befallen sein...Ist es nicht so?


    Also machen wir Geld zum Feind. Dies wurde ja von der Welt erfunden, also ist es teuflisch, so der Glaube, den wir meinen der Bibel entnommen zu haben. Dort steht aber nur, dass wir nicht Gott und dem Mammon gleichzeitig dienen können. Wir sollen auch nicht dem Geld dienen, es soll UNS dienen! Ganz ehrlich, ich gehe lieber mit dem Geldbeutel auf den Markt, um Geld in Ware zu tauschen, als mit einem Karren voller Äpfel :-@


    Ich sehe das heute so und fokussiere mich darauf, dass es ausserhalb vom ALL (Gott, Leben, Quelle usw.) nichts gibt, weder mein Mitmensch noch ich können sündig sein. Wir können zwar Fehler machen, doch diese können berichtigt werden, aber gottstäflich verflucht, das ist nichts und niemand, denn die ANDERE Energie existiert nur in Köpfen, jedoch nicht in der Wirklichkeit.


    Geld an sich ist so neutral wie ein Auto: Ein Auto kann mich von A nach B fahren, ich kann es aber auch als Waffen benutzen und Menschen damit anfahren - Jetzt habe ich meinen Frieden mit Gott UND der Welt. *s*

  • Diese Kraft ist böse, will schädlich sein und ausbeuten.

    Nunja, Geld ist ein Mittel über das Ausbeutung (und Kontrolle) gut und einfach möglich ist. Und so wird es heute auch vielfach genutzt. Das ist mit einem Karren voller Äpfel nicht so gut möglich :-)


    Aber natürlich hat Geld als Tauschmittel ja auch seine Vorzüge. Alles hat zwei Seiten. :-)