Vibration um den Kopf herum

  • Hallo, ich spüre seit ich denken kann eine Art Vibration um meinem Kopf herum.

    Und wie immer glaubt man, dass alles was man selber hat auch andere haben. Aber so ist das wohl nicht.

    Ich spüre diese Art von Vibration am besten wenn es Still ist, wenn ich Nachts im Bett liege.


    Ist das etwa das dritte Auge?

    Ich kann zwar keine Chakren oder Geister sehen, aber trotztem glaube ich das etwas bei mir offen ist.

  • Ist das etwa das dritte Auge?

    Ich kann zwar keine Chakren oder Geister sehen, aber trotztem glaube ich das etwas bei mir offen ist.

    Zum einen hat die Öffnung des dritten Auges nichts damit zu tun, ob man Chakren oder Geister sehen kann. Das dritte Auge äußert sich - sofern man es wirklich als eine Art astrales Organ betrachtet - bei jedem etwas anders. Das ist so wie bei normalen Augen - einer ist weitsichtig, einer kurzsichtig, einer farbenblind... Jedes Auge ist anders, auch das dritte Auge.


    Daher ist es auch sehr schwer einzuschätzen, ob es sich hier um das dritte Auge handeln könnte. Allerdings sagt meine Intuition hier ziemlich deutlich nein. Ich vermute eher, es ist eine Art Überreizung. Das würde auch erklären, warum du es besonders spürst, wenn deine anderen Sinne weniger aktiv sind. Dann wäre das Vibrieren wie du es nennst evtl so etwas wie ein "Nachklingen" der dich umgebenden Reize. So wie das Vibrieren einer Klangschale, wenn man sie anschlägt. Meine Klangschale hat eine Art "Lieblings-Intensität" beim Anschlagen, in der sie besonders schön und lang klingt. Vielleicht ist das bei dir so ähnlich, dass deine Sinneswahrnehmungen und die dich umgebenden Energien bei dir gewissermaßen aufprallen und in dieser Vibration "nachklingen".

  • Ist es ein Geräusch im Kopf?


    Ich glaube, dass nennt man in der Medizin einen Tinnitus - ich bin davon betroffen.


    Mehr Infos zum Thema: Audika

    Ich weiß nicht, ob ich Tinnitus habe. Ich habe zwar ein Rauschen um meinem Kopf herum, aber ich hatte nie eine Ohrverletzung. Angst und Schlafprobleme habe ich auch nicht.

    Wie gesagt, es wie ein leichtes Rauschen. Es stört mich nicht wirklich. Ich kann jederzeit schlafen gehen.

  • Satoshi und Eisu


    Es ist wie ein Rauschen um meinem Kopf herum und manchmal habe ich das Gefühl, dass ich eine Präsenz im Raum spüre.


    Und ich hatte vor einigen Jahren mal mir einen Würfel vorgestellt für einige Minuten, wir er sich dreht und aufeinmal vibrierte in meinem Kopf etwas so deutlich, dass ich diesen Moment nicht mehr vergessen kann.

    Es war glaube ich die Zirbeldrüse.

    Seit dem Tag an kann ich mehr wahrnehmen.

  • Dieser „Forschungsgruppe“ würde ich mich gern anschließen, da mir dies bekannt auch ist.



    Habe die Lösung noch nicht ganz, aber Tinnitus oder auch Rauschen oder eine Art Schwingung um meinen Kopf herum die ein wenig mit Schwindelgefühl einher kommen kann, sind seit einigem Monaten auch bei mir verstärkt zugegen.



    Meine Theorie dazu ist:

    „Ich habe zu Teilen, noch nicht die geeignete Form des Wachstums in meinem Geist manifestiert. Es gelingt mir noch nicht, die ganzen neuen Einflüsse und Erkenntnisse beruhigend klar (schnell genug) in der Fülle der Erkenntnisse zu sortieren und sofort im Geiste ( Im Kopf) zu festigen.

    Ich vermute, dass es sich dabei um ein Art Nicht-Rein-Lassen, ein Durcheinander handelt, da die Verarbeitung nicht so schnell immer sich gestaltet noch.



    Eine Erklärung dieser Phänomene könnte sein:

    Das die Möglichkeit aller Verbindungen der Neuronen im Gehirn die Anzahl aller Atome im Universum wohl übersteigt – da gibt es sehr viel zu sortieren und zu verstehen im Kopf und bisher nutzten wir Menschen hier auf Erden ja maximal 15 Prozent unseres dort befindlichen Potenzials – sprich wir müssen uns da wohl erst noch etwas mehr rein fühlen und verstehen um das erhöhte nutzbar-machen noch mehr zu erlernen und dann werden nicht mehr solche Disharmonien, Blockaden oder Verstopfungen des Geistes das Gleichgewicht bei Aufnahme von Wahrnehmung verwirren.


    hm? .....


    :-)

  • Hm , der Tinitus meldet sich auch ab und zu bei mir .

    Die Erfahrung ,dass er rauscht , ist ,

    wenn ich zu sehr im Aussen rumwühle , und mich nicht mehr in meiner Mitte befinde .

    Wenn ich wieder vermehrt auf die Stimme der Intuition horche , verschwindet er .

  • Hm , der Tinitus meldet sich auch ab und zu bei mir .

    Die Erfahrung ,dass er rauscht , ist ,

    wenn ich zu sehr im Aussen rumwühle , und mich nicht mehr in meiner Mitte befinde .

    Wenn ich wieder vermehrt auf die Stimme der Intuition horche , verschwindet er .

    ja :-) das ist total gut.. ich habe grad tatsächlich über ähnliches Nachgedacht.

    Zufall? Vermutlich NEIN!


    Es gibt ja die Gedanken die wir selbst haben und im bestem Falle bewusst in uns erkennen und wenn wir das gut nutzen, diese von Herzen kommend dann erst ganz aussenden.

    Genau so ziehen wir aber und deswegen auch gleiche Gedanken Anderer an.

    Es gibt genau so in anderen diese Gedanken , die aber auch in der Fülle der Möglichkeiten oft anders verstanden oder gebraucht werden.


    ..Zum Beispiel mit Machtmissbrauch, oder es wird aus dem Wunsch nach Liebe, Abhängigkeit erwünscht oder der Gedanke nach Glück veranlasst Ängste und so weiter.... Anziehung findet in der Schwingung des Gedankens immer statt wenn Gedanken um gleiche Dinge schwingen.


    Um so stärker wir feinfühlig sind um so mehr spüren wir eben ja auch die Schwingungen anderer (insbesondere bei Menschen die wir gut kennen und/oder Lieben) und die sind zunächst nicht immer beliebt oder gewollt, so wie hier ja von Dir HadiOrdan beschrieben,....


    Das so wie Du es Priska grad beschrieben hast anzugehen, .. durch das mehr auf die Innere Stimme acht geben, als auf die Äußeren Einflüsse um die selbe Sache, ist ja schon der Schlüssel!


    Die inneren Gedanken sind um so viel stärker als die von Außen.. Das zu erkennen und zu nutzen nennt sich dann wohl die Fähigkeit des Bewusstseins über die Gedanken erlangt zu haben! :-)


    Ein wunderbares Werkzeug was es in uns allen als SChlüssel für das eigene Glück zu finden gibt! ist das nicht schön? <3

  • Hm, es freut mich zu hören dass auch andere Wahrnehmungen habe wie ich selbst.


    Auch ich habe diese Vibrationen öfter, manchmal im Kopf oder an verschiedenen Stellen des Körpers,

    aber meist im und durch den ganzen Körper.


    Ich nehme es meistens als Transformationsenergie wahr

    und ich habe es bereits mein gesamtes Leben lang.


    Auch spüre und sehe ich

    allerdings meist eher spüren,

    dass Energien im Raum sind und auch an meinem Körper.


    Oft fügen sie mir Schmerzen zu oder streifen mich einfach.


    Oder sie brüllen mir ins Ohr.


    Ich nehme um mich herum ununterbrochen Bewegungen.


    Auch brennt mein Gesicht zum Beispiel seit einigen Wochen ununterbrochen wie Feuer

    und oft auch meine Hände und meine Füße

    und manchmal auch der gesamte Körper.

    Oft ist es heisses Feuer und manchmal kaltes.


    Auch sind an meinem linken Ohr immer Stimmen zu hören und Energien wahrzunehmen.

    Manche sind ständig da und manche seltener.


    Ich spüre auch wie Energien durch meinen Körper streifen.


    Und ich habe einen energetischen Apparat an meiner linken Seite an meinem Ohr,

    der permanent versucht meine Gedanken zu erhaschen

    und übersetzt sie immer sofort in Worte von denen ich früher dachte,

    dass es meine Gedanken sind,

    was aber nicht der Fall ist.


    Auch die Stimmen an meiner linken Seite habe ich früher als meine Gedanken angesehen.


    All dies sollte aber immer nur dafür sorgen,

    dass ich mich selbst nicht wahrnehme,

    eine Ablenkung von mir und meinen Gedanken.