Selbstwertgefühl

  • Dieses Thema hat mich lange beschäftigt , habe es überall versucht zu beziehen ,

    so habe ich einige miese Erfahrungen gemacht .

    Wie ergeht es Euch , wo bezieht ihr Euer Selbstwergefühl .

    Freue mich auf regen Austausch über Eure Erfahrungen .;)

  • Also was ich gelernt habe, ist dass man es nur aus sich selbst heraus beziehen kann. Allerdings gibt es Menschen,die uns helfen können. Menschen,die uns den Rücken stärken und uns den Mut geben, sicherer zu sein. Aber das Gefühl muss letztlich aus dir selbst kommen.


    Ich bin ja, wie ich an anderer Stelle schon berichtet habe, im Leben oft nieder gemacht worden. Rückhalt hatte ich eigentlich immer "nur" in meiner Familie. "Nur" deshalb, weil sie oft nichts von meinen Problemen wussten und deshalb nicht aktiv dagegen gesteuert haben.


    Eine sehr große Hilfe waren bestimmte Personen, die mir in den letzten 4,5 Jahren begegnet sind. Einer von ihnen kam mir immer wieder mit den Worten "Ja und?". Wenn ich sagte, meine Kollegin mag mich nicht, sagte er "Ja und?" Wenn ich eine Feier ablehnte mit dem Argument, dass ich niemanden dort kenne kam er mit "Ja und?". Das nervte mich am Anfang total, aber dann merkte ich dass er Recht hat. Was ist schlimm daran,wenn meine Kollegin mich nicht mag? Solange wir vernünftig nebeneinander arbeiten können ist der Rest egal. Was ist schlimm daran,wenn ich auf einer Feier niemanden kenne? Lerne ich eben neue Leute kennen!


    Das beste war aber mein derzeitiger Lebensgefährte. Immer wenn ich eine Idee hatte, etwas auszuprobieren oder so kam einfach ein "Mach doch!" Wenn ich sagte "Warum sollte ich dies und jenes tun?" kam er mit "Warum nicht?" und wenn ich sagte "Ich kann das nicht!" kam er ganz frech mit "Hast du es schon mal versucht?" Irgendwann gingen mir die Argumente aus :D Und ich wurde kreativ, mutig, fing an zu probieren. Gleichzeitig wusste er ganz genau wann er mich auch mal etwas heraus fordern muss ,wann und wie er mich auch mal emotional "anpieken" musste um mich aus der Reserve zu locken. Irgendwann fing ich langsam an, mich gegen ihn zu behaupten. Und irgendwann stellte ich mich hin und sagte ihm etwas was mich viel Überwindung kostete:


    "Du hast mich damals gefunden zu einem Zeitpunkt, wo ich wenig Selbstvertrauen hatte. Du hast mich an der Hand genommen und mir den Weg gezeigt und hattest Kraft für uns beide. Und das war wichtig. Es war gut und wichtig, dass du mich aus dem Sumpf gezogen und mir den Weg gezeigt hast. Aber ich habe mich weiter entwickelt. Du bist in vielem besser als ich und weißt mehr. Aber es gibt auch vieles, was ich besser kann oder weiß als du. Und wenn du nicht langsam anfängst mich als eine gleichgestellte Partnerin zu betrachten, dann bekommen wir zwei ein Problem."


    Ich war darauf gefasst, dass er anfangen würde sich zu verteidigen und zu rechtfertigen, aber seine einzige Reaktion war "Endlich!" Er hatte sehnsüchtig auf den Moment gewartet, an dem ich diese Position in der Partnerschaft bewusst für mich einfordere. Inzwischen sind wir wirklich gleichgestellt, jeder ist mal frech und jeder ist mal dominanter und jeder bringt mal freche Sprüche. Und jedes Mal wenn ich übertreibe verfällt er in einen herrlich theatralischen Tonfall und meint seufzend "Ich habe ein Monster erschaffen!" Und wir beie lachen uns kaputt.


    Die letzte Person,die mir einen starken Schub in Richtung Selbstwert gegeben hat, war die Österreicherin Hilde Fehr. Ihr gehört die "Selbstwertambulanz" und sie macht in verschiedenen Bereichen Einzel- und Paartherapie und Selbstwert-Coaching. Ich fand bei Facebook ein paar Videos von ihr, sprach sie mal an und hatte dann mal ein einstündiges Skype-Gespräch bei ihr. Das Gespräch verlief völlig anders als ich erwartet hatte und damit auch viel viel besser! Ihre gute Laune, ihre fröhliche lockere Art und ihre Art mir den richtigen Schubs zu geben haben mich sehr überrascht und mich sehr weiter gebracht.


    FAZIT:

    Selbstwertgefühl kann einzig und allein aus uns selbst entstehen, aber andere können uns durch ihre ARt und den Umgang mit uns eine Inspiration sein und uns den Rücken stärken. So fällt es oft leichter, das eigene Selbstwertgefühl zu entdecken und zuzulassen.

  • 💕 Danke Euch 💕

    Letztes Wochende hatte meine

    Tochter eine Riesenauseinander-setzung mit meinem Enkel ( 7 )

    Sie sagte ihm , dass sie dies nicht

    in Ordnung fände und eine

    Entschuldigung erwarte .

    Als er es tat , umarmten sie sich

    und es war wieder gut .

    War tief berührt ..

    💕 Alles ist wieder gut 💕

    Ein grossartiges Gefühl , das den

    Selbstwert im So Sein fördert .

    Letzthin hörte ich den Satz

    ⚓ Macht nichts ⚓

    Ist auch genial ..werde es

    ausprobieren .

    Jeder möchte ganz einfach

    geliebt werden , so wie er ist .

    Ein tolles Thema 🙋‍♀️


  • Selbstwertgefühl kann einzig und allein aus uns selbst entstehen, aber andere können uns durch ihre ARt und den Umgang mit uns eine Inspiration sein und uns den Rücken stärken. So fällt es oft leichter, das eigene Selbstwertgefühl zu entdecken und zuzulassen.


    So sehe ich es auch. Es ist vielleicht für viele ein lebenslanger Weg. Ein Beschwerlicher, keine Frage - aber auch ein Lohnender: absolut.


    Ich habe viele Schwächen aber gleichzeitig kam ich schon mit jenem Gefühl auf diese Welt:


    Ich bin jemand Besonderes, ich fühle mich in mir wohl, ich weiß was ich will und nur darauf arbeite ich zu. Ich lache über mich und mein Leben und über mein Spiegelbild. Ich habe dieses Gefühl des Selbstwerts in mir, wie ein Talent. Was andere sich schwer erarbeiten müssen, das habe ich von Geburt an. Und ich bin dankbar dafür, sehr sogar.


    Ich musste dafür nichts lernen, es ist wie selbstverständlich für mich. Aber dennoch ist es auch für mich wie ein Klavierspiel. Auch ich muss die Tasten berühren, in einer bestimmten Reihenfolge, um den Klang des Selbstwerts hörbar zu machen. Es geschieht nicht ohne mein Mitwirken. Jeder Mensch muss ein Leben lang dafür einstehen und sich dafür einsetzen, um diese Melodie erklingen zu lassen. Damit wir sie nicht vergessen. Das Selbstwertgefühl ist die Melodie unseres Lebens. Ob Sie schön klingt oder traurig, ob fröhlich oder einsam und melancholisch: Das bestimmen wir.


    Jede einzelne Note entspricht einer Taste auf dem Klavier und jede Taste entspricht einer Tat oder einer Wahrnehmung in unserem Leben. Immer zu müssen wir miteinander im Dialog bleiben. Vor allem aber auch mit uns selbst. Ständig ist unser Leben in Veränderung, ständig ändert sich die Melodie. Ständig müssen wir unsere Finger auf dem Klavier den Veränderungen anpassen. So ist der Selbstwert eine Reise die niemals endet, eine Reise, in die Tiefen unserer Seele, für die wir alle ein Leben lang Schritt für Schritt, Note für Note, voran schreiten können. Wenn wir es denn wollen. Wenn wir uns selbst wertschätzen wollen, hin zu unserem persönlichen Glück.

  • Ich habe dieses Gefühl des Selbstwerts in mir, wie ein Talent. Was andere sich schwer erarbeiten müssen, das habe ich von Geburt an. Und ich bin dankbar dafür, sehr sogar.

    Es ist nur eine persönliche Interpretation von mir, die niemals mit unserem Verstand beweisbar sein wird. Trotzdem glaube ich nicht an Talente, die man "zufällig" in die Wiege gelegt erhält. Viel mehr glaube ich daran, dass ein solches Talent bereits in der Vergangenheit erarbeitet wurde und nun als Stärke und Kraft in der Gegenwart genutzt und fruchtbar gemacht werden kann. Gerade solche Menschen sind dazu berufen, andere zu unterstützen und zu führen - es ist so tief berührend, wie das LEBEN wirkt und Puzzleteile sich auf wundersame Weise zu einem grossen Ganzen zusammenfügen.


    Mir ist der Selbstwert nicht in die Wiege gelegt worden und ich darf durch das LEBEN lernen und erfahren, wie ich zu ihm finde. Er ist in mir angelegt, jedoch noch nicht entwickelt. Ich weiss, dass ich vollkommen bin - wie jede andere Seele meiner Brüder und Schwestern - ich weiss aber auch, dass ich erst kleine Anteile dieser Vollkommenheit in mir wahrnehmen kann.


    Also geht es letztlich nicht darum, etwas dazuzugewinnen oder mir anzueignen - denn es ist ja alles schon DA. Es geht nur darum, etwas zu VERLIEREN, was mich daran hindert zu SEHEN, WAS SCHON IMMER DA IST!

  • ⚓ Meinen Eltern und meinem

    Umfeld danke ich von Herzen .

    Dem LEBEN an sich .

    Dieses URVERTRAUEN wurde mir ganz

    einfach in die Wiege gelegt .

    Ich brauchte nichts zu tun ..

    Ausser LERNEN in LIEBE . ❤

    Ich geniesse HIER unsre

    Lebensschule jeden Tag aufs

    Neue .

    So entsteht Geben und Empfangen

    Lernen und Lehren zugleich..

    In Euch erkenne ich mich , kann

    schmunzeln und zugleich etwas

    festellen , was ich so nicht sah .

    Ich lasse mich berühren , Tränen

    fliessen sowohl im Traurigsein

    wie in der Freude .

    ❤ in ❤


  • Mein Selbstwert war tief vergraben im tiefsten Keller , vieles was ich für wahr hielt musste ich verabschieden .

    Trotzdem fühlte ich mich immer beschützt, bewahrt und geführt .

    So durfte ich erkennen , dass meine allergrösste Angst meiner eigenen Stärke galt .

    Langsam lernte ich sie wertschätzen und siehe da der Selbstwert kam Step bei Step zum Vorschein . Ich begreife immer mehr , dass ich vollkommen und richtig bin .

    Ich bin liebenswerter , geduldiger toleranter mit mir selber und so zeigt sich mir auch meine Umgebung und strahlt weiter aus .

  • Selbstwert hat zu tun mit Freude und Liebe ( Einklang )an dem was ich bin und tue .

    Ich nörgle nicht an mir rum , ich akzeptiere mich wie ich bin , sage ja zu allem was mich vervollständigt . Bin alles und alles ist in mir was auch im Aussen ist .

    Ich akzeptiere und vergebe wo Uneinigkeit entsteht .

    Ich bin eins mit mir und sage von herzen JA zu meinem Leben .

    Mein Verstand muss öfters ruhen , weil nur mein Herz verstehen kann .

    Wow ich bin überrascht meine Texte werden immer länger .🤗

  • 😅 Ist super !

    💕 Göttlich , bin ganz bei Dir 💕

    Ja , dies spüre ich auch im tiefsten

    Innern ..

    ⚓ Alles Annehmen , wie es ist

    und freudig lernen . ⚓

    🕊 Wir erwachen in der LIEBE 🕊

    Ich schmunzle , wenn ich wieder

    einen " irrtümlichen " Gedanken

    denke ..

    Was sorge ich mich für nächste

    Woche , es kommt eh , wie es

    kommen muss ...

    Wir sind wertvoll , so wie wir sind..

    ❤ in ❤

  • Priska und Bea, ich finde Eure Ansätze süß, so wenig wie möglich zu schreiben und trotzdem eine gehaltvolle Aussage zu formulieren. Ihr versucht es auf dem entgegengesetzten Weg wie ich, der ich immer tausende und abertausende Worte zu Papier bringe. Von Euch kann ich sicherlich viel lernen *s*