Seelenpartner

  • Hallo zusammen,


    habe vergangenes Jahr meine Seelenpartnerin kennengelernt. Nach einem halben Jahr hin und her kam es vor 3 Monaten zur Trennung. Bin jetzt in dem sog. Dualseelenprozess auf dem Weg zu mir selbst und würde mich gerne mit Gleichgesinnten austauschen. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?


    Liebe Grüße

    eure Loslasserin

  • Willkommen in der Community.

    Vielleicht ist das für dich ja Hilfreich:


    Phase 1: Das Erkennen



    Menschen, die ihrer Dualseele begegnen, erkennen diese im Regelfall bereits auf den 1. Blic


    Die ersten Sekunden einer solchen Begegnung hinterlassen nahezu immer einen nachhaltigen Eindruck, der häufig als "magisch" beschrieben wird Manchmal kündigt sich die Begegnung mit der Dualseele schon vorher (z. B. in Form von Träumen) an.



    Phase 2: Das Genießen



    Beide Seiten empfinden die Begegnung sehr schnell als "besonders" und "einzigartig".



    Es entsteht eine Verbundenheit und eine Form der Liebe, die mit nichts Anderem vergleichbar ist.



    Die Beteiligten schweben meist im 7. Himmel... Sie sind uneingeschränkt im Herzen miteinander verbunden und wissen instinktiv, was der Andere denkt und fühlt - auch über große Entfernungen hinweg.



    Phase 3: Die Verwirrung



    Die Macht der entstandenen Gefühle, erhält plötzlich einen negativen Beigeschmack. Man glaubt, verrückt zu werden, man ist verletzbarer als je zuvor, man bekommt Angst vor der eigenen Courage, man beginnt sein bisheriges Denken und Fühlen - sogar das bisher geführte Leben - in Frage zu stellen.



    Die Konfrontation mit ethischen und moralischen Grundsätzen führt zu inneren Konflikten Dies kann sowohl zeitgleich von beiden Parteien ausgehen, als auch wechselseitig, was die erste Harmonie empfindlich stört.



    Phase 4: Die Entfernung



    Oft entscheidet sich nach der Phase der Verwirrung mindestens ein Seelenanteil dazu, den Kontakt abzubrechen. Mögliche Begündungen: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf", "Ich kann damit nicht mehr umgehen", "Das Ganze ergibt für mich keinen Sinn", "Unsere Verbindung ist aussichtslos"



    Phase 5: Der Schmerz



    Mit der Trennung stellt sich früher oder später auf beiden Seiten ein niemals zuvor empfundener Schmerz ein. Es fühlt sich an, als sei man unvollständig. Die andere Hälfte fehlt an allen Ecken und Enden.



    Das Leben erscheint plötzlich viel weniger lebenswert und die Gedanken kreisen unablässig um den Verlust der geliebten Seele. Obwohl die Verbindung weiterhin spürbar vorhanden ist (man weiß instinktiv noch immer wie es dem Anderen geht), schmerzt es ganz furchtbar, den realen Kontakt nicht mehr zu haben.



    Phase 6: Die Akzeptanz (Verstehen und Lernen)



    Meist schlagen alle Versuche fehl, wieder realen Kontakt zu der verlorenen Seele herzustellen. Was bleibt, ist die Frage nach dem "Warum". Warum kam die Begegnung zustande? Warum ist man so fasziniert von dem Anderen? Warum kann man nicht zusammen kommen? Warum passierte das Ganze und wo liegen die Lernaufgaben?



    Hat man begriffen, was aus dieser Begegnung gelernt werden sollte, beginnt die Umsetzung dieser Gedanken - das wechselseitige Lernen, welches offensichtlich getrennt voneinander erfolgen muss, um nicht zu sehr durch die andere Seele abgelenkt zu werden. Sehr häufig haben beide Seelenanteile sehr ähnliche Lernaufgaben, aber ein unterschiedliches Lerntempo.



    Phase 7: Die erneute Annäherung



    Haben beide Seelen ihre Lernaufgaben erfüllt, ist es ihnen vergönnt, ihren Weg wieder gemeinsam zu bestreiten. Es kann auch sein, dass man sich wieder begegnet, um dem Anderen ein wenig "auf die Sprünge" zu helfen.



    Phase 8: Neue Lernaufgaben oder Verschmelzung



    Wurden alle Lernaufgaben, die für einen Seelenanteil vorgesehen waren erfüllt, dürfen Dualseelen auch im "richtigen Leben" - in welcher Form auch immer - zusammen bleiben. Gibt es weitere Aufgaben zu bewältigen, werden sie dies voraussichtlich wieder getrennt voneinander erledigen. Das heißt, ab Phase 4 wiederholt sich das Ganze - und zwar so lange, bis beide Seelen das gelernt haben, was sie in diesem Leben lernen sollen.


    Herzliche Grüße *s*

  • Hallo und willkommen Loslasserin  


    Seelenpartner und Dualseelenprozess, was meinst Du damit? Klar, ich habe einige esoterische Bücher zum Thema gelesen, doch ist niemals sicher, ob wir die gleichen Bücher gelesen haben. ;-)


    Abgesehen von den Büchern, so erfahre ich im LEBEN meist zwei Energien, die eine gleicht mir extrem, die andere wirkt eher mütterlich, sozial. Egal in welche Augen ich sehe, eine dieser Energien nehme ich (fast) immer wahr. Es gibt noch eine dritte Energie, die an Irrsinn oder Wahnsinn erinnert.


    In der weiblichen (mütterlichen) Energie, spüre ich eine Vertrautheit, jedoch auch Herausforderung, denn sie hält mir oftmals einen Spiegel vor, deren Spiegelung ich nicht sehen will: "Meine Unzulänglichkeiten und dunklen Seiten". Tja, so ist das, meine Dualseele (an)erkenne ich in 50% der Menschen, in der anderen Hälfte sehe ich mICH oder verschwindend selten den Wahnsinn ... Könnt ihr mir folgen? *grübel*


    Danke Sven, für Deine Ausführungen!


    Ich frage mich, ob denn der Begriff "Seelenpartner" irrtümlich mit einer romantischen Beziehung gleichgesetzt wird. Meine grössten Einsichten, konnte ich durch Menschen gewinnen, die Robert Betz wohl, die Arsch-Engel nennen würde. Nachdem ich endlich die Lektion lernte, wurde die A-Engel "unschädlich" oder sogar Freunde. *s*


    Ein Hoch auf die A-Engel und ein Hoch an die mütterlichen Dualseelen. :-)

  • Guten Morgen Ihr Lieben.


    Ich bin sogar fast sicher, dass der Seelenpartner einer Dualseele überhaupt kein romantisches Zukerschlecken nur ist, sondern mit die größte Herausforderung überhaupt sein wird für dieses Leben, wenn man Ihr überhaupt begegnet darf, weil die Seele dazu geöffnet, klar und im stande ist.


    Es bedarf schon einer ausgesprochen großen Eigenleistung mit der klaren Erkenntnis über elementar anstehende Veränderungen die in einem selbst zu bewirken sind, die einer reife in der tiefe der eigenen Seele voraussetzt, eben selbst schon erkennen zu können, was für wichtige Themen man den überhaupt mit gebracht hat für Liebe .

    Dann kommt noch dazu, das wohl diese beiden Seelen auch parallel von einander solch Anziehung der Resonanz zu bewirken haben, dasss sie sich überhaupt auch treffen.

    Ich denke einer Dualseele hier auf erden begegnen zu dürfen ist Einer der großen göttlichen Schlüssel zum eigenem Seelenheil hin zu der Königsdisziplin der zwischenmenschlichkeit in Liebe die sich „Selbstlose Liebe“ nennt.



    Ich habe da mal viel drüber studiert in der Theorie und dann auch praktisch :-)


    Kommt alle schön vergnügt in den Tag.


    Auf die Liebe <3

  • 🌹 Guten Morgen und

    moin moin 🌹

    Willkommen Seelenpartner in

    der Community .

    Ein WUNDERbares Thema , dass

    mich tief berührt .

    Eure Botschaften trafen mich

    mitten ins Herz .

    Ich nenne es nun mal ganz einfach

    💞 Die Begegnung 💞

    In unserm Seelenplan ist alles

    schon DA.

    Jede Seele trifft genau im

    richtigen hlg Augenblick auf die

    Seele , die sie braucht um sich

    weiter zu entwickeln .

    Dies zu erkennen ist das A und O.

    Sich Hingeben , es in Liebe

    annehmen und nicht festhalten ist wertvoll und beglückend .

    Auch mal im Schmerz zu versinken

    gehört dazu .

    💞 Liebe schliesst alles ein.

    Liebe lässt alles sein . 💞

    Knuddel ins Universum

    die kleine Seele Bea


  • Vielen Dank liebe Bea  :-)


    ja, es ist auch sehr schön es einfach als Begegnungen die sein sollen auszudrücken.


    Viele Suchen den einen oder die eine Seelenpartnerin... ich mag das auch gar nicht mehr zusehr überwerten für mich.....letztendlich sind wir doch alle seelisch miteinander Verbunden! Es kommt eben schon genau das oder derjenige zu einem, der grad passt und sein soll um mit einem zu sein und zu Lernen für das ein und andere, kürzer oder auch länger ..... schön ist die Gewissheit das schon alles richtig kommt! <3

  • Hi ihr Lieben

    Wollte euch einfach ein tolles Wochenende wünsche, wenn ihr alle hier beisammen seid.


    Das mit der Seelenpartnerin - duale Seelenprozesse, habe ich in dieser Form noch nie gehört. Denke, da ist etws ganz Spezielles gemeint, was eine normale Beziehung übersteigt. Ber mir klingelt aber ein Glöckchen:


    Werden durch bestimmte Themen nicht auch Wünsche und dadurch auch ein Wunschdenken provoziert. Genügt eine Beziehung plötzlich nicht mehr, nein es muss eine Seelenbeziehung über viele Leben hinweg sein?


    Genug ist nicht genug. ISt da nicht die Gefahr, dass man das Gegenüber damit überfordert und das Einfache, Schöne nicht übersieht.


    Bea ist ein Seelenplan wirklich fest oder besteht er aus vielen Möglichkeiten, die sich je nachdem Erleben und Entscheiden verändern?


    Nochmal geniesst das Wochenende, die Schönheiten des Lebens, das unsere Herzen schlägt. Das wünsch ich uns allen

    Andreas

  • Eine Dualseele ist wahrscheinlich sowas ähnliches wie das rechte und linke Stützrad an einem Kinderfahrrad.

    Ich will das jetzt nicht ins Lächerliche ziehen, sondern ins Kindliche. Ich liebe es wenn mir so ein kleiner Mensch

    auf einem Strampelfahrrad begegnet. Warum nicht, schraub dir rechts und links eine Stütze dran dann fällst

    du nicht so leicht um. Für den Lernenden eine feine Sache.

  • 🌷 Danke Euch allen !

    Die kleine Seele Bea staunt wie

    ein Kind .

    Merci Andreas für die tiefgründige

    Frage : " ist der Seelenplan fest . "

    Jetzt wandle ich ihn um in

    🌟 Göttlichen Plan 🌟

    Ist etwas bestimmt in dieser

    Führung SEHE ich es als fest.

    Liebe ist wandelbar , losgelöst

    von allem , warum nicht auch

    der Seelenplan ..

    Ich lasse den Gedanken mal los

    und freue mich auf den Spaziergang

    am See .


  • Wir Menschen benutzen gerne Symboliken, Rituale usw. Das ist einerseits praktisch aber auch bequem.

    Man beschließ es einfach mal so. Heiraten wir, schwören vor Gott unsere treue, bezahlen das Catering, zeigen

    den Verwandten und Bekannten wie ernst wir es nehmen und lassen uns dann wieder scheiden.

    Wir glauben und praktizieren in alle Richtungen, weil wir in Wirklichkeit hilflos sind. Menschen spielen die Starken,

    die Reichen und Unerreichbaren und setzten es dann ins Szene, sogar mit Kamera und roten Teppichen.

    Und der andere, der kleine Mensch schaut sich das Ganze im Fernseher an und wird immer kleiner.


    ich habe Schluss gemacht mit diesem grausamen Spiel. Jetzt bin ich weder groß noch klein. Die lebendige

    universelle Energie lässt sich so ganz leicht erkennen und ich lach mir den Tag.