Die Gefangenschaft des Erzengel Gabriel | Supernatural

Thema: "Austausch oder Information zu einem spezifischen Thema".
  • Ich bin Fan von Supernatural, einer TV-Serie mit Engel und Dämonen - das echte Leben eben. :-o


    Erzengel Gabriel, der Engel der Kommunikation, wird als schlauer und mächtiger Engel gesehen. Doch nach tausenden von Jahren, hat er genug von seinen Aufgaben und überlegt sich, wie er sich ihrer entziehen kann. Gott darf nicht mitkriegen was los ist. Gabriel bot sich die Gelegenheit, dass Luzifer ihn tötete. Was niemand wusste, Gabriel hatte die Fähigkeit sich zu kopieren und so brachte Luzifer nicht den Erzengel um, sondern eine Kopie von ihm. Auf diese Weise konnte sich der schlaue Gabriel davonmachen, denn alle glaubten, sowohl im Himmel, als auch in der Dämonenwelt, Gabriel sei verstorben.


    Die Geschichte lies mich aufhorchen, irgendwie sehe ich Parallelen zu unserer spirituellen Welt.


    Ein Dämon jedoch entdeckte Gabriel und nahm ihn gefangen. Da Gabriels Macht sehr mit der Kommunikation verbunden ist, nähte der Dämon den Mund des Erzengels zu. Gabriel wurde gezwungen, dem Dämonen seine Gnade zu geben. Bis an die Grenzen entnahm der Dämon die Gnade und lies nur soviel übrig, wie Gabriel brauchte, um zu überleben. Sobald Gabriel sich wieder erholt hat, entnahm der Dämon wieder Gnade. Die Gnade ist die Lebenskraft, das Chi, welche dem Engel die Macht verlieh. Jetzt nährte sich der Dämon davon und wurde immer mächtiger, während Gabriel in ein Trauma geriet. Totale Angst und Ohnmacht überkam den Engel. Dann kamen sie, die Hauptfiguren des Film, befreiten und heilten Gabriel und der Dämon wurde besiegt. Gabriels Macht ist wieder erwacht!


    Jetzt wisst Ihr, weswegen die spirituelle Welt nicht kommunizieren konnte; ihr Engel war ausser Gefecht! Gabriel ist noch nicht ganz über dem Berg, wie können wir ihm helfen?


    Ich bete dafür, dass unser Kommunikations-Chef "Erzengel Gabriel", sich wieder erholt und in unseren Geist einzieht. *s*

  • Eisu

    Hat den Titel des Themas von „Die Gefangenschaft des Erzengel Gabriel“ zu „Die Gefangenschaft des Erzengel Gabriel | Supernatural“ geändert.
  • Ich bete dafür, dass unser Kommunikations-Chef "Erzengel Gabriel", sich wieder erholt und in unseren Geist einzieht. *s*


    Keine Sorge Eisu, ich bin ja schon da.

  • … in der Serie ist der Erzengel wieder aufgetaut, hat sich den Dämonenjägern angeschlossen und hilft wo er kann :-)


    Sehr schöne Symbolik!


    Aufgetaut - Die Konzentration auf den Moment, auf das Jetzt ist wie ein Lichtstrahl der das Eis zum schmelzen bringt.

    Was zum Vorschein kommt, ist dass was schon vor der Idee war. Die Idee die Vorstellung führt zum Zeitlosen. Zum Jetzt.

    Das Jetzt ist Zeitlos. Aus dem jetzt betrachtet, ist Zukunft und Vergangenheit dass, was sich um das Jetzt dreht. Das Jetzt steht dabei still.


    Dämonenjäger - Dämonen sind die Idee, die Vorstellungen die das Eis erzeugen


    Hilft wo er kann. - Diese Hilfe bezieht sich nicht primär auf das äußere Helfen, sondern auf die Bewusstwerdung. Hilfe ist nicht nötig, wenn

    das Bewusstsein sich als Bewusstsein erkennt. Dann ist die Energie freigesetzt die alles "übersteigt" Dann taut das Eis deiner Idee von Erleuchtung.

  • Das Bewusstsein der Natur aller Dinge.

    Vor Jahren machte ich mir Gedanken darüber, wie ich die Welt retten würde. Natürlich habe ich verschiedene Modelle durchgedacht

    und kam immer wieder auf eine bestimmten Punkt zurück. Ganz egal wie und was ich dachte, es war immer eine Art Diktatur.

    Die Diktatur meiner Meinung.
    Heute wüsste ich schon mal gar nicht, vor was oder vor wem ich die Welt retten sollte. Meine heutige Sichtweise geht nicht mehr von einer

    Rettung aus, sondern von der Bewusstwerdung. Diese Bewusstwerdung bezieht sich nicht mal auf den Menschen alleine, sondern auf

    das Bewusstsein der Natur aller Dinge. Mein Anliegen, wenn ich hier überhaupt von einem Anliegen sprechen kann, ist hier zu schreiben

    um dem universellen Bewusstsein Worte zu geben. Diese Worte sind wie das Seil an einer Glocke. Wenn du sie liest ziehst du am Seil.

    Es ist der Klang der dich berührt. Denn du bist in Wahrheit nicht anderes als das Bewusstsein der Natur aller Dinge.

  • Ich ziehe am Seil Robert. Ofmals ertönt die Schwingung: Achtung, einseitige Sichtweise :-o

    Es erinnert mich daran, bei mir zu bleiben. Wenn ich denke zu wissen, was der Andere denkt, wird mir die Illusion bewusst, welche viele Jahre meine "Realität" prägte. Was weiss ich denn über Andere ..


    Bewusstsein oder Bewusstwerdung, ich bin lernwillig :-)

  • Eisu, du begreifst inzwischen auch, dass die Sache eigentlich mehr wissenschaftlich ist. Spiritualität ist anfänglich von

    einem Mysterium umgeben, dass nach und nach immer substantieller wird. Die Ablehnung der sogenannten Realität

    des Alltags ist logisch, denn man läuft gerne seinen Träumen hinterher. das ist auch richtig so, denn es ist eine Erkundungsfahrt

    durch alle Situationen. Am Ende landet man im Alltag und der ist fantastischer als man davon nur träumen kann.

    Nur da kann man das wahre Leben entdecken. Doch den meisten Menschen graut es vor dem Alltag, Sie unternehmen alles

    um nicht da sein zu müssen wo sie gerade (im Moment) sind. Die Gründe dafür muss jeder von uns ent-decken.

    Diese Arbeit macht umso mehr Spaß, je mehr Schutt schon zur Seite geräumt ist. Wenn alles aufgeräumt ist, ist nichts mehr da,

    was die Sicht behindert. In der spirituellen Lehre ist oft die Rede vom "Wolkenlosen Himmel".

  • Spiritualität ist nichts mystisches, ich will das kurz beleuchten:


    Wie alle Energie, so ist auch die Wortschöpfung "Spiritualität" neutral. In unserer Sprache könnte es in Etwa in "Geistigkeit" übersetzt werden, hat mit dem Geist (Spirit) etwas zu tun. Jede Absicht, Idee, Glaube usw. hat geistigen Ursprung. Erst im Geiste angereift, wird es manifestiert und im Alltag angewandt. Die Bibel sagt: "„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.“ (Joh 1,1-3)


    Spiritualität, das Wort, sagt nichts über eine Gesinnung aus. Esoteriker folgen einem Spirit, Religöse ebenfalls und die Teufelsanbeter genauso. Bewusstwerdung bedeutet hier: "Ich bin mir bewusst, welchen Spirit ich folge".


    Den Spirit den ich lerne und lehre ist Friede, weil Friede mein Gott ist. *s*

  • Als ich Kind war liebte ich den Rummelplatz ( in Bayern Volksfest) Die Betreiber eines Karussells hatten damals Angestellte,

    meist sehr junge Leute, die die Fahrgäste in der Gondel abkassierten. Wie gesagt, er nahm mein Geld und als die Fahrt losging,

    sprang er nicht vom Karussell sondern ging zur Mitte hin. Ich beobachtete ihn die ganze Zeit, wie er da ruhig stand und sein Geld zählte.

    Wie ist das möglich, dachte ich, mir flogen die Haare und es kribbelte im Bauch und der steht da regungslos.


    Zurück zur Spiritualität. Das eigene Zentrum, die eigene Mitte finden, heißt es. Wir sind ein Karussell, das sich dreht und du bist der Kassierer

    der nicht davon abspringen muss sondern nur zur Mitte hin gehen muss. Dasselbe Karussell dass dir Spaß im Außenbereich gibt, kann dir

    im selben Moment die Ruhe in seiner Mitte geben.

    Die meisten Menschen kennen nur den schnellen Außenbereich und wenn sie Spaß hatten und es ihnen dabei schlecht geworden ist springen sie ab.

    Sie erholen sich davon und es geht wieder von vorne los. Sie kennen ihre Mitte nicht. Sie wissen nicht, dass sie Geschwindigkeit und absolute Ruhe

    in einem sind und problemlos beides nutzen können.

  • Die Gefangenschaft.


    Jesus Christus, Buddha, Osho, Krishnamurti usw. sind Verkörperungen des einen Bewusstseins. Die Verkörperung, ist die Zelle aus der der Körper

    nicht fliehen kann. Die Zelle ist selbst ein Körper, der die Fähigkeit besitzt, einen Körper bestimmter Größe, festzuhalten. Die Gehirnzelle entspricht

    dem Körper, sie denkt wie ein Körper, sie ist ein Körper. Das eine Bewusstsein bewohnt diesen Körper und lenktdurch die Verkörperung auf sich selbst.


    Wenn Menschen Jesus Christus verehren tun sie es fast ausschließlich auf der Ebene des Körpers, auch wenn sie von Geist oder Liebe oder Gefühl

    sprechen, weil dies alles die Ebene des Körpers ist. Das eine Bewusstsein hat dies alles hervorgebracht und zeigt sich damit im Außen.

    Dieses eine Bewusstsein ist Zeit, Raum und Urteilslos. Es kennt keine Liebe, weil es selbst Liebe ist. Es ist das Eine, dass kein Anderes kennt.


    Es ist fast tragisch es so formulieren zu müssen, aber das Denken lässt nichts anderes zu. Das Denken unterliegt der Beschränkung des Körpers.

    Jesus Christus, Buddha, Osho, Krishnamurti usw. können deshalb nicht verstanden werden. Sie deuten nur auf das eine Bewusstsein hin, indem

    sie es verkörpern.