Bhagwan Shree Rajneesh / Osho

  • Ihr Knuddelchen !!!


    Nicht nur mein Avatar lächelt. Vor dreißig Jahren, als ich Osho ( damals Bhagwan) zum ersten mal las, sagte er: du must dein

    inneres lachen finden.


    R*h*bert

  • Osho, damals war er bekannt als Bhagwan und seine Anhänger, die Sanjas ins waren in meiner Jugend sehr aktuell und viele gingen nach Poona oder später nach Oregon um in seiner Nähe zu leben und von ihm zu lernen. Heute habe ich einige Bekannte, die bei ihm waren und die dort vieles gelernt haben, es hat sie nachhaltig beeinflusst. In seinen Büchern steckt viel Wahrheit und ich liebe seine Art der Meditation. Ich finde es spannend, sich erst schnell, dann langsamer zu bewege gen und dann nach und nach in die Stille zu kommen. Es erinnert mich an Tiere, die erst durch Bewegung ihre überschüssige Energie abbauen müssen, damit sie dann um so besser entspannen können.

  • Das treibt mir ja die Röte auf die Wangen... ah, auf die Augen.:love:


    Ich hatte es in den 70igern mit Osho Leuten zu tun. In der Nähe meines Wohnortes war eine Kommune.

    Es waren viele Musiker unter ihnen, deshalb zog es mich dort hin. Ich war gerade erst 15 und die trieben es vor meinen Augen.

    Hat mir aber keinen Schaden zugefügt, oder doch?


    Roter Robert und roter spirit darunter cool.8)

  • Es muss schon verrückt zu und her gegangen sein - die Doku löste total gemischte Gefühle in mir aus. Ich glaube jedes Gefühl war geweckt, von Freude, Bewunderung bis hin zu Wut und Ekel, alles war da...Ja, Osho bewegt noch heute vieles!


    Auf dem heiligen Balkon sah ich Oshos Energie und Farbe -> Violett. Die Farben der Transformation, die Farbe von St. Germain.

  • Eisu schrieb: Ich glaube jedes Gefühl war geweckt, von Freude, Bewunderung bis hin zu Wut und Ekel, alles war da...


    Wie im "richtigen Leben". Osho hat sich über die Sannyasins oft lustig gemacht. Er hat sogar Sannyasin Witze erfunden.

    Es muss wohl in der Vergangenheit einen "lachenden Buddha" der hieß Hotei, gegeben haben. Man erzählt er sei durchs Land gezogen

    und hat darüber gelacht wie dumm doch die Menschen sind.


    Heute erkenne ich selbst worin diese Dummheit liegt. Wir Menschen klammern uns an Dinge. Wir klammern uns an Gedanken.

    "Sich an einen Strohalm klammern" ist tragisch dumm. Wir klammern uns an Seifenblasen, dabei sollten wir wie Kinder lachend

    und schreiend vor Begeisterung hinterher laufen bis sie zerplatzen - dann kann man neue machen. Es gibt unendlich viele Seifenblasen.

    Sie erfüllen keinen Sinn. Ihr Sinn ist das Lachen und die Begeisterung.

  • Lachen und Begeisterung, das gefällt Eisu .. Das kurze Leben feiern, doch ebenfalls den Planeten lieben und achten, mit samt der Schöpfung.

    Die Stadt kam zu Fall, weil die Sannyasins statt einen Draht zur "Urbevölkerung" zu verlegen, sich bewaffneten, um ihr zu zeigen: "Das gehört uns".


    Ich konnte vieles zwischen der offiziellen Berichterstattung sehen, es konnte nur so ausgehen, wie es geschah...


    Bisher hatte ich mich nie mit Osho beschäftigt. Ein Buch das ich begann zu lesen, habe ich wieder auf die Seite gelegt - war mir zu wild.


    Tja, so kann es gehen, wenn man Menschen anbetet, die Verantwortung in fremde Hände legt. :-o

  • Weder Christus noch Osho, weder Eisu noch Robert ist ein Retter.


    Darum geht es gar nicht. Niemand kann etwas vor etwas retten. Niemand kann etwas zerstören.

    Die Essenz dieser ganzen Lehren ist das Erwachen, das Erkennen des so seins.

    Der Komet der die "Herrschaft" Saurier beendet hat, ist nichts anderes als die Atombombe.


    Wir Menschen können Handel, aber dieses Handeln ist nur Handlung.

    Wenn die Atombombe (dieser Komet) sein soll der die Herrschaft beendet wird es so sein.

    Wenn der Verstand des Menschen die Atombombe verhindert dann wird es so sein.


    Wenn du zu denen gehörst die die Atombombe verhindern, ist deine Handlung die die sie sein muss.


    Vollkommen Stressfrei Eisu.

  • Ist das nicht eine frohe Botschaft, du bist deine Handlung!


    Wir verwechseln das ständig. Unser Bild von dieser Welt ist eine Person ein Ego, das in sich selbst resoniert.

    Es glaubt. Wer glaubst du eigentlich wer du bist. Der Schwerpunkt liegt auf dem Wort Glauben und was sich damit verbindet.

    Die Wahrheit ist, das Universum handelt, wir sind sein Instrument. Wir sind das Universum. Das Universum braucht dich um zu sein.


    Schau dir deinen Körper an, er gehört dem Universum. Wenn sich das Leben aus deinem Körper entzieht will es so sein.

    Wenn du dich um deinen Körper sorgst, ist es das Universum dass sich darum sorgt.

    Wenn du deinen Körper zerstörst ist es das Universum dass ihn zerstört.


    Du, deine Person dein Ego, dein Glaube, ist Niemand.

    Du hast keine Macht.

    Sei das Universum, gib ihm die Macht zurück indem du erkennst, dass Du nur ein Schatten bist.

    Sei Eins, dann hast du keine Macht, dann bist du die Macht.


    Ps: Jetzt nicht in die Ernsthaftigkeit verfallen. Es ist alles ganz easy.