Ich möchte einfach nur sein - aber wie?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin neu hier im Forum und habe mich angemeldet, weil ich gerade an einem Punkt bin wo für mich alles Sinn macht aber dann auch wieder nicht.


    Vor einigen Tagen hatte ich meine persönliche Offenbarung. Ich besuchte eine Veranstaltung bei der es um die Frage ging, warum bist du hier und was möchtest du erleben. Mein Warum war mir bis dahin unklar, doch plötzlich scheint alles so klar aber es bringt mich an einen Punkt der noch mehr Fragezeichen aufwirft und ich hoffe hier in diesem Forum evtl. jemanden zu finden, der so etwas auch erlebt hat oder fühlt.


    Ich denke darüber nach, worum es in meinem Leben geht und ich merke ganz stark das es um "nichts" mehr geht. Es geht einfach darum zu Sein. Ich bekomme so starke Herzklopfen wenn ich dies hier schreibe oder nur daran denke, dass der Wunsch meiner "Seele" einfach nur das "Sein" ist. Doch wie kann man einfach nur Sein in unserer Welt? Ich möchte einfach nur Sein und mit meinem Sein einen Betrag leisten, der nichts mit dem Tun zu tun hat. Würden wir in einer Tauschgesellschaft leben, würde ich mit meinem Sein zahlen. Mein Sein, dass, wenn man es menschlich ausdrücken möchte aus Lebensfreude besteht. Das weiß ich aber nicht, ob das wirklich die Wahrheit ist oder nur ein Gedanken, für einen Anker, der mich in unser Gesellschaft halten kann.


    Die Offenbarung des einfach "Sein" löst so starke Gefühle in mir aus. Plötzlich sind alte Wunden geheilt, ich konnte verzeihen. Weil ich verstehe, dass dies einfach nur eine Erfahrung war, auf dem Weg zu meiner Selbst.


    Einfach Sein, fühlt sich so wunderschön an aber ich weiß nicht, wie ich dies hier in unserer Gesellschaft leben kann. Oder bedeutet das "Sein" etwas anderes, und ich das habe ich noch nicht verstanden?


    Jede Meditation in den letzten Tagen und jede intiuative Handlung, brachte im Nachgang genauer betrachtet noch viel mehr Offenbarung mit sich aber nun stehe ich an einem Punkt, der immer wieder fragt "Wie kann ich einfach nur Sein"? Ich habe ein, zweimal gedacht jetzt verliere ich jeden Bezug zur Realität, obwohl ich weiß, dass jeder sich seine Realität selbst macht. Meine sieht nun so aus. Ich möchte meine Erkenntnis nicht verlieren und ich möchte sie nutzen aber ich weiß nicht wie. Kann jemand helfen?


    Ich hoffe, hier gibt es jemanden der mich versteht und einen Rat hat, wie ich einfach nur Sein kann in einer Gesellschaft die getrieben ist von Macht, Geld und äußeren Einflüssen. Es fühlt sich so an, als ob ich fast nicht mehr dazu gehören kann. Doch wo kann ich Sein?


    Vielen Dank, dass ich meinen Beitrag gelesen habt. Ich freue mich sehr, auf eure Gedanken.


    Alles Liebe

    Aline

  • Hallo und willkommen Aline, hier in der Spirit.Community!


    Ich freue mich über Deine Frage!


    Die Antwort auf Deine Frage scheint simpel, ist wie mit dem Eisberg: "Zwei Drittel des Berges ist im Wasser verborgen." Das Bewusstsein über das SEINS-Thema, ist bloss die Spitze des Eisberges.


    Mit dem Einblick in das SEIN ist auf der Stelle klar: "Das will ich." Es scheint unmöglich, dieses SEIN auszuleben in dieser Welt, weil sie ist, wie sie ist. Welchen Stempel haben wir der Welt aufgedrückt, was glauben wir, wie sie ist?


    Damit wir im SEIN leben, lernen wir SEIN zu lassen. Frei sein bedingt frei lassen. Die Grenzen zwischen Innen und Aussen lösen sich auf. Im SEIN verweilen bedeutet, aufmerksam dem Augenblick zu begegnen und mit ihm lebendig zu Interagieren. Erlauben wir dem Verstand, dass er die Dinge des Moments bewertet, sind wir aus dem SEIN gefallen, zurück in den Kopf.


    All dies erkennen wir schnell, doch sind wir dadurch von der Macht der Gewohnheit nicht frei. Es bedarf vielen Übens, um eine neue Denk- und Sichtweise zu kultivieren, sozusagen neu anzugewöhnen.


    @Community

    Warum wollen wir eine neue Sichtweise kultivieren? In einem 30 minütigen Vortrag, der demnächst auf dem Spirit.Kanal erscheint, erkläre ich, was spirituelles Bewusstsein ist.


    Bitte entnehmt die Sende-Infos dem Terminkalender oder auf der Startseite der Community. Ich freue mich, wenn der einen oder anderen Seele dadurch ein Lichtlein aufgeht. :-) <3


  • Sei herzlich willkommen, liebe Aline


    Zu Deiner Frage kann ich Dir nur wenig sagen, da ich noch selber nicht viel darüber weiss.


    Aber eines weiss ich mit Sicherheit sehr gut!

    Hier bei uns bist Du genau richtig!

    Hier wirst Du antworten kriegen, da bei uns einige sich mit dem Thema schon sehr intensiv befassen.


    Ich freue mich auf ein intensives Austauschen.

    Auch wenn es im Augenblick nicht mein Gebiet ist, lerne ich enorm viel aus den Beiträgen als stiller Leser im Forum.


    Herzlichst

    René

  • Danke Ana, für den herzlichen Empfang und deine Antwort. Welche ich verstehe. Ich dessen erste Reaktion auf mein Sein und frei lassen bereits darin sehe, dass ich seit dieser sehr starken Erkenntnis bereits, alte Geister, die mich schon so lang begleiteten, gehen lassen konnte. Ich nahm Schmerz an und ließ ihn jetzt endlich gehen. Wie bei einem Gedanken, der kommt aber den man (wie in der Meditation) nicht mehr fest hält. Er wird nicht mehr bewertet, sondern war und ist einfach ein Teil des Seins oder auch kein Teil, es ist wie es ist.

    Die Frage die mich beschäftigt, ist eher, wie kann ich einfach nur sein, um evtl noch tiefer in dieses wahrhaftige Gefühl einzutauchen. Mir sagte jemand, dem ich von meiner Erkenntnis berichtet, "Dann geh doch auf einen Berg und meditiere den ganzen Tag. Buddha tat auch nichts anderes." Und um ehrlich zu sein, das finde ich gerade gar nicht so abwegig. Wenn ich die Augen schließe und sehe wie ich da sitze, die Sonne scheint auf mich in völligem Einklang mit allem. Friede. Liebe. Ein andauerndes Lächeln, dass nie aufhört. Kann das der Weg sein? Ich weiß es nicht. Vielleicht ein Anfang.

  • Liebe Aline!

    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum! :)


    Da ich nur glauben kann und nicht wissen, ist meine Meinung nicht relevant. Mein Gespür hat mich aber bisher immer dahin geführt, dass ich genau dort, wo ich vom LEBEN hingestellt werde, meine Aufgaben lösen soll, und dass auch dort die Antwort auf meine Fragen zu finden ist. Ich muss nicht an einen bestimmten Ort gehen, um zu SEIN. ICH BIN zu jeder Zeit und an jedem Ort. Das einzige, was ich zu tun habe, ist zu erkennen und zu trainieren, dass ich mich nicht mehr mit meinem Ego identifiziere. Dies zu üben gelingt mir am besten dort, wo die meisten Herausforderungen auf mich warten - und diese sind nicht auf einem einsamen Berg zu finden. Ganz im Gegenteil, die meisten Herausforderungen finde ich in ganz alltäglichen Situationen. Dort kann ich meinen Geist am besten beobachten und lernen zu unterscheiden, was WIRKLICHKEIT ist und was Illusion.


    Wenn Du Lust hat, geselle Dich zu uns in die Gruppe "EIN KURS IN WUNDERN" - Ein Kurs in Wundern - eine wundervolle Schulung für den Geist!


    Alles Liebe <3

    Beatrice Myriel



  • Ana? Licht? Golden blaue Frequenz? :love:

    Wie ist Dein Ursprungsname?


    In den buddhistischen Lehren wird gesagt, dass man möglichst alleine sein soll oder mit Menschen Umgang pflegen, welche ebenfalls auf dem spirituellen Pfad sind und das "Höchste" anstreben. Warum also nicht für einen Tag oder gar mehrere, fort von allen alltäglichen Einflüssen?!

    In der Seelenarbeit empfehle ich dies ebenfalls: "Schaff Dir einen energetischen Turm, einen Raum und schliesse Türen und Fenster, so lange, bis die Sehnsucht nach Draussen zu gehen stark inwendig wirkt und nach Draussen zieht." Im Turm kannst Du nicht rausgehen und "die Welt retten", doch auch sie kommt nicht an Dich heran, um Dich zu bitten, ihre Wünsche zu erfüllen. Hier bist Du ganz bei Dir, in Deiner Umgebung, mit Deinen Vorlieben, Bedürfnisse, der (Un)Ordnung - einfach nur SEIN. Hier siehst Du, wer Du wirklich bist und was das niedrige SELBST erschaffen hat. Nach dieser Erkenntnis fällt es auch leicht(er), sich für die Egoterik oder das göttliche SELBST zu entscheiden.

    Nachdem das SELBST in seiner Vollkommenheit erkannt wurde, hält auch nichts mehr zurück und es geht in die WELT, um zu SEIN.... <3


    Ich glaube, ob energetischer Turm oder realer Besuch im (buddhistischen) Kloster, der Effekt ist der gleiche..Letztlich wollen die Seelen SEIN mit allem was ist, im realen Alltag. Es geht meines Erachtens nicht darum, die Welt oder den Alltag zu meiden oder gar zu verachten.


    Spirituelles Bewusstsein oder Christusbewusstsein spielt das Spiel des LEBENS - Emoterik oder Egoterik spielen das Märchen vom Schlaraffenland..Hab ich auch mal gespielt, das war eine einzige Enttäuschung X(


    PS. Ich bin mit in der Übungsgruppe "Ein Kurs in Wundern" dabei, Beatrice ist eine wundervolle Gruppenleiterin und pflegt ein angenehmes Tempo! *s*

  • 💕 Liebe Aline !

    Bin Zuhause , mein Enkeltag war

    ein Highlight . Ich brachte 2 alte

    grosse Wecker , die sie auseinander

    schrauben durften . Was für eine

    Freude . Ich erzählte ihnen , dass ich

    dies einmal im Jahr mit meinen Kindern im Kindergarten tat . Ich liess es

    jedem frei, ob es dies wollte .

    Oft sagten Mädchen, nein. Sie

    spielten lieber mit den Puppen .

    Da gab es einen Jungen , der meinte

    er wolle auch lieber mit den Mädchen

    spielen . Jeder wie er wollte .

    Da waren auch Mädchen , die freuten

    sich riesig wie ein Uhrenmacher zu

    arbeiten .

    Jedes durfte mit den kleinen Schrauben

    Zahnrädchen , Muttern und Nägeln ein

    Bild kreiiren . ( Auf ein Brett kleben )


    Unser Nachmittag ging im Flug

    vorbei..


    Mit den Kindern spüre und fühle

    ich das 💞 So Sein 💞 ganz

    stark .

    Im Erzählen hast Du mich kennen-

    gelernt liebe Aline .

    Ich finde in meinem tiefsten Innern

    mein SO SEIN in Freude und im

    Vertrauen , dass alles gut ist wie

    es ist .

    Hier im Forum habe ich meine

    Seelenfamily gefunden . Bin

    happy . Ich liebe den Austausch

    über alles..

    Es grüsst Dich Bea auf dem Weg

    zum wahren Selbst .

    ❤ in ❤

  • Liebe Bea, vielen Dank für das Teilen deines Tages und der Erkenntnis und dem Erlebnis des so seins daraus :-)


    Ich habe gestern noch ein bißchen gelesen und habe jetzt im Yogawiki entdeckt, dass die Grunderfahrung der Erleuchtung "Sein" (Frieden, Ruhe) ist. Zuerst dachte, wow, dass ist also der Zustand in dem ich mich befinde. Aber im Grunde bin ich doch nicht sicher. Natürlich ich spüre Frieden und Ruhe, aber da sind auch noch Zweifel und Verwirrung... weil ich einfach nur SEIN in meinem Leben leider nicht so einfach zu integrieren ist zB weil man Geld verdienen muss etc.


    Wir haben hier in Hamburg ein Buddhistisches Zentrum wo regelmäßig Meditationen und Vorträge stattfinden. Ich denke ich werde dort heute einmal hingehen und mit den Menschen dort Meditieren aber auch versuchen mit jemanden zu sprechen.

  • 🌹 Danke liebe Aline !

    Alles darf sein . Du bist goldrichtig .Ja , den Alltag im SO SEIN zu verbringen

    ist eine Kunst .

    Anstatt zu zweifeln , wandle ich

    meine Gedanken in eine

    Traumvorstellung um .

    Wie hättest Du es gerne !

    Hast Du einen Beruf, der Dich

    erfüllt ?

    Ein " Putzengel " kann sein Glück

    im So Sein finden .

    Heute wirst Du von dieser Freude

    erfüllt sein . In der Stille findest

    Du die Antworten in Dir.

    Gehen wir ohne Erwartungen in

    den Tag und lassen geschehen,

    was geschehen soll .

    Alles Liebe

    Bea 💞 Zürich grüsst Hamburg 💞

  • 😊 Liebe Aline !

    Meine Frage , hast Du dieses

    Video schon gesehen ?

    Ich kann jedesmal lachen .

    Beim ersten Mal fühlt es sich etwas

    komisch an .

    Ich liebe Mooji

    ❤🗝❤



  • Danke liebe Bea, dass Video kannte ich nicht. Sehr beeindruckend und lustig :-) Es ist toll was die Energien, die von Herzen kommen auslösen :-)


    Ich möchte euch gerne von meinen letzten Tagen berichten, die sich mehr oder weniger um meine Frage von dem einfach Sein drehten. Wobei ich darüber nicht bewußt nachdachte aber unbewußte dann wohl doch. Ich wollte ja am Samstag zur Gruppen-Meditation gehen. Habe es aber nicht getan. Es fühlte sich nicht richtig an an dem Tag. Gestern aber war der Tag der richtige. Ich ging also hin. Ich konnte mich nur schwer konzentrieren. Ich denke weil ich diese art der Meditation nicht gewohnt bin. Sie war geführt. Es wurden Mantras gesagt die ich nicht kannte.

    Trotzdem hat es mich noch einmal in mich geführt. Wenn auch nur kurz. Ich habe mich danach gut gefühlt. Ging wieder nach Hause. Habe etwas gegessen und bin dann ins Bett. Und doch hat sich wieder ein Kanal geöffnet. Das zeigte sich heute. JETZT verstehe ich auch deinen Post liebe Bea wo du mir dein einfach Sein schilderst.

    Die Frage ist nicht wie kann ich Sein, denn ich Bin. Ich bin in jedem Moment und das ist mein Sein. Das ist es. Mein Sein. Und den Moment meines Seins zu nehmen wie er ist.


    Mein Sein ist in jedem Moment, egal was ich tue und genau, dass ist das schöne :-)


    Zu dem hat sich auch noch etwas für mich eröffnet. Ich habe früher immer im Außen Liebe gesucht und sie nie wirklich gefunden. Ich habe dann aufgehört zu suchen. Die Situation so genommen wie sie war/ist. Jetzt weiß ich, ich brauche nicht im Außen nach Liebe suchen, denn sie ist in mir. Das habe ich vorher immer gelesen oder durch andere spirituelle Menschen gesagt bekommen/gehört ABER diesmal ist meine Erkenntnis eine andere. Denn JETZT verstehe ich es nicht nur (sowie es früher war) ich fühle es auch, es ist einfach da. Es kam einfach. Eine jetzt so große Offenbarung/Erkenntnis, die das was ich dachte zu wissen noch einmal so in den Hintergrund stellt. Ich kann es nicht beschreiben.Aber das jetzt ist viel stärker. Als nur ein Gedanke, den man mal hat.
    Ich weiß jetzt, dass ich Liebe bin und das ich daher nicht nach Liebe suchen brauche. Es ist alles in mir. Das gibt ein so großes Vertrauen. Es ist kaum in Worte zu fassen.


    Ich fühle einfach nur noch Glück, Vertrauen, Liebe. Die Dinge sind wie sie sind.


    Macht das Sinn?

    Für mich ja.


    Seit dem ich meine alten Wunden geheilt habe. Schuld abgelegt. Verziehen habe. Fügt sich alles in etwas das ich kaum mit Worten beschreiben kann. Aber es ist wunderschön <3