Offenes Thema zu Ein Kurs in Wundern // Was lehrt Dich der Kurs?

  • Solange ich ein "guter" Mensch bin, schliesse ich auch mit ein, dass ich ein "schlechter" Mensch bin.

    Das LEBEN hat mich so erschaffen, wie ich WIRKLICH bin - und das ist jenseits aller Beurteilungen - das ist jenseits aller Eigenschaften, die ich oder andere mir geben. Das was ich WIRKLICH bin IST. PUNKT.

  • So vielfältig die Wege sind, die vom ENDLOSEN (Haben) zum EWIGEN (Sein) führen, so einheitlich ist das EWIGE selbst. Solange mein Geist noch nicht EINS mit dem EWIGEN geworden ist, sehe ich die vielfältigen Wege dorthin als voneinander getrennt und lasse mich dadurch manchmal in die Irre und in den Zweifel führen. Ist mein Geist wieder EINS mit dem EWIGEN geworden, ist die Art (Form) des Weges unbedeutend geworden. Alle Wege führen letztendlich zum EWIGEN (Inhalt) hin, denn aus dem EWIGEN komme ich und werde auch wieder dorthin zurückkehren.

  • Jesus sagt: "Folget mir nach", der Buddhist sagt: "Buddha führt zur Erleuchtung". Auf dem Erlöserweg (frei sein/werden vom Drama), ist es ratsam und einleuchtend, dass wir uns für EINEN Weg entscheiden. Es führt am Ziel vorbei, wenn der Lernende, vom einen zum anderen Weg hüpft.

    Wenn wir ein Ziel haben, als Beispiel sei Colmar genannt, fahren wir direkt dort hin. Wir klappern nicht alle Wege und Himmelsrichtungen ab, um hoffentlich in diesem Leben in Colmar anzukommen.


    Die westliche Welt ist vom Christentum geprägt und orientiert sich an christlichen Werten. Dies ist einer der Gründe, weswegen der Kurs auf biblische Begriffe baut. Es sind nur Begriffe, wir alle wissen, dass Begriffe nicht zum Frieden führen. Wir sind es, die mit den Begriffen den Frieden finden können. *s*


    Ein Kurs in Wundern ist ein Weg/Kurs von vielen, der zum Erwachen führt.


    Ich entschied mich damals für den christlichen Weg und folgte später dem Kurs. Ich kenne andere Lehren ebenfalls und sehe, nachdem die Lektionen gelernt waren, das EINE in allen Lehren. Wie Robert sagt: "Alle Lehren führen ins JETZT - der Kurs nennt es den heiligen Augenblick (Begriffe, Du weisst schon) :-)

  • Mit meinen "vielfältigen" Wegen im obigen Beitrag meinte ich nicht, dass ich selber vielfältige Wege beschreiten soll. Ich meinte damit nur, dass ich lerne, dass es vielfältige Wege gibt und dass ich die Wege meiner Brüder akzeptiere, wenn sie anders sind als der meine. Ich meinte damit, dass ich meinen Horizont öffnen soll für die Vielfältigkeit, diese als gegeben annehme und mich nicht auf meinen Weg als den einzig richtigen fixiere.


    Also auch hier darf eine Öffnung für die Vielfältigkeit stattfinden, ohne dass ich mich dadurch auf meinem gewählten Weg irritieren lasse.


    Ich hoffe, dass ich mich jetzt verständlicher ausgedrückt habe! :)

  • Auch ich bin mit Freuden bereit, weiter zu üben. :)


    Morgen gibt es eine kleine Pause, da werde ich im Zusammensein mit meiner Seelenschwester einen wundervollen Austausch haben, auf den ich mich sehr freue - ich hole den morgigen Tag ins Hier und Jetzt - denn er in meinem Herzen schon WIRKLICHKEIT! :)


    Am Donnerstag oder Freitag werden wir mit Lektion 16 weiterfahren!




  • Ich entschied mich damals für den christlichen Weg und folgte später dem Kurs.


    auch ich kam von der christlichen Seite, einerseits war es dann leichter mit dem christlichen Hauch im Kurs, andererseits viel schwieriger für mich all das alte gelernte loszulassen, immer diese Angst etwas falsch zu machen, auf dem Irrweg zu sein usw. war echt hart.

    Wie war das bei dir?


    Der Kurs hat mir mich gezeigt wie ich im Ego bin, unerbittlich deckt er auf und lässt einem entblösst da stehen und es ist befreiend, nicht mehr nötig eine Maske zu tragen von der ich nicht mal wusste, dass ich sie trage.

  • Wie war das bei dir?

    Es dauerte eine ganze Weile, bis mich der Kurs erreichte und wie er zu mir kam, war ein Wunder...Auf meiner spirituellen Suche, machte ich Erfahrungen mit der Esoterik - Zukunftgucken, Wünsch Dir was im Universum und ähnliches, bis ich dann auf Eckhart Tolle stiess, später Schamanismus und Advaita. Ich sah, dass viele Lehren im Kern eine Komponente haben, die im Grunde das gleiche sagen. In Worten kann ich es nicht erklären, es ist eher ein Gefühl oder Erkennen. Ich sehe mich in diesen Lehren. Ich war ein Bücherwurm und sah in der Esoterik-Abteilung oft Ein Kurs in Wundern. Obwohl mich das Buch reizte, kaufte ich es nie. Zwei Jahre nach Papas Tod, stöberte ich in seinem Büchergestell und entdeckte Ein Kurs in Wundern darin - so fand mich der Kurs *h*


    Ich weiss nicht was wäre, wenn ich direkt vom meinem Bibelverständnis auf den Kurs gestossen wäre. Den oben beschriebenen Wahrheitskern, den ich in verschiedenen Lehren sehe, den sehe ich auch in der biblischen Lehre und so war dann der Kurs leicht lernbar, respektive das Ego verlernbar :-)


    Mir ging es ähnlich wie Dir Suchira, ich erkannte die Maske, die ich bis dahin nie sah. Ich schämte mich, als ich erkannte, dass ich mit der Ego-Maske mich selbst getäuscht habe und andere da mit hinein zog. Oh ja, ich habe die Maske unbewusst und voll in Eigenverantwortung geschaffen. Ich schämte mich und so las ich das Textbuch begeistert, absolvierte die Lektionen und wiederhole mit der Community die Lektionen. Es ist die dritte Runde und ich tauche noch tiefer ein. Das Freiheitsgefühl bekam ich nicht sofort. Ich glaube, erst nach der zweiten Lektionsrunde hat es angefangen zu dämmern.


    Ich liebe den Kurs, manchmal schlage ich ihn auf wie ein Orakel und guck, was ER mir sagt *s*

  • 🕊 Guten Morgen liebe Spirits 🕊


    Ich liebe den Kurs und lebe mit

    ihm seit gut 2 Jahren 😊

    Es ist schon eine Ewigkeit her ,

    da interessierte mich der WEG

    INS INNERE über alles..

    Meine Family schmunzelte ; ja

    ja s' Mami mit ihrem Dahlke !

    " Sowohl als auch " , "weder noch "

    brachte mich schon in eine

    glückliche Freiheit..

    ⚓ Annehmen und geschehen

    lassen ⚓ Alles reduzierte sich

    und verschmolz im Wort .


    💞💞💞 LIEBE 💞💞💞


    Wünsch en schönschte Samschtig

    ins Universum .

    ❤ in ❤


    Mit grosser Freude übe ich

    mit Euch weiter :

    Zusammen ist es tausend mal

    schöner 💞