Bestimmung

  • Hallo ihr Lieben ūüĎčūüŹĽ


    es geht um die Bestimmung.


    Ich bin Verwaltungsfachangestellte habe eine Weiterbildung zur Verwaltungsbetriebswirtin gemacht. Durch 2 depressive Phasen bin ich jetzt als Notlösung im Familienbetrieb unter gekommen.


    Ich hatte die Tage ein Channeling, dabei kam heraus, dass mein Urtalent die Kreativit√§t ist. Nun ist es so, dass ich im Oktober ein Studium f√ľr Soziale Arbeit und P√§dagogik der Kindheit anfangen m√∂chte und wei√ü nicht, ob dies zu meiner Bestimmung der Kreativit√§t passt. Bin etwas durcheinander und wei√ü mit fast 30 nicht so genau wo meine Reise hingehen soll.


    Liebe Gr√ľ√üe


    Julchen

  • Unser Urtalent : wir sind Sch√∂pfer unseres Lebens , da sind wir alle kreativ im gestalten unseres Lebens .

    Entscheidest Du Dich mit Freude und Liebe f√ľr einen Beruf , f√ľhrt Dich Deine Berufung dahin .

  • Hallo Julchen!

    Die Definition von Kreativit√§t ist etwas, das man nicht eng begrenzen kann. √úberall im Leben kann man kreativ (sch√∂pferisch) sein. Kreativit√§t kann man nirgendwo lernen, sie IST einfach - man kann sich ihr nur √∂ffnen und das hat auch viel mit Selbstvertrauen zu tun. Mangelndes Selbstvertrauen blockiert die Kreativit√§t - das kann ich aus eigener Erfahrung sagen - es ist auch bei mir ein grosses Thema. In Phasen von Selbstvertrauen, habe ich Ideen und es sprudelt aus mir heraus. In Phasen von Selbstzweifeln f√ľhle ich mich leer und wie gel√§hmt.

    Darum entscheide nicht mit dem Kopf - sondern h√∂re auf Dein Herz - es wird Dich f√ľhren! Sei einfach vertrauensvoll und √∂ffne Dich f√ľr Inspirationen. Bleibe bei Dir und f√ľhle in Dich hinein - dann wirst Du erkennen, wohin Dein Weg Dich f√ľhrt.

    Dort wo Deine Freude hingeht, ist auch Deine Kreativit√§t - also achte darauf, was Dir Freude bereitet - was Dich gl√ľcklich und erf√ľllt werden l√§sst.

    Manchmal entspricht ein Beruf zum Zwecke des Gelderwerbs (noch) nicht der wahren Berufung - dann geht es einfach darum, in der Freizeit seine Berufung, und damit auch seine Kreativität zu leben.

    Ich w√ľnsche Dir alles Liebe und viel Erfolg bei allem, was Du machst! <3

    Beatrice Myriel

  • In meiner Freizeit bin ich auch sehr kreativ, ich n√§he, male, mache Seifen, Sirups usw.


    Ich wei√ü, dass die Verwaltung mich nicht gl√ľcklich macht...


    Ich möchte mit Menschen zusammenarbeiten, weil ich Kommunikation brauche. Ich denke, dass mir das Studium der Sozialen Arbeit wieder mehr Möglichkeiten eröffnet und mir mehr liegt und Spaß macht als die staubige Verwaltung. Zumindest erhoffe ich mir das.


    Da mich die T√§tigkeit im Familienbetrieb nicht erf√ľllt.


    Liebe Gr√ľ√üe

    Julchen

  • Hallo Julchen, herzlich willkommen.


    Soziale Arbeit und P√§dagogik ist meines Erachtens eine sehr kreative Arbeit, bei der Du mit vielen Menschen zu tun hast und L√∂sungen finden kannst, die den Bed√ľrfnissen der Menschen entsprechen. Die Verwaltungst√§tigkeit kann die dabei ebenfalls Unterst√ľtzung geben, da Du dort auch Berichte f√ľhren und Abrechnungen machen musst. Su kannst die T√§tigkeit im Familienunternehmen somit als eine gute Vorbereitung auf einen Teilbereich Deiner zuk√ľnftigen Aufgaben sehen.


    Mach einen Schritt nach dem Anderen. Das Leben wird Dich dahin f√ľhren, wo Deine Bestimmung liegt. Alle Aufgaben, die Dir bis dahin gestellt werden, dienen der Vorbereitung und schulen Teilbereiche Deines Seins. So bist Du im entscheidenden Moment f√ľr alles ger√ľstet. was Du leben sollst.


    Geniesse im Moment den Weg zu Deiner Bestimmung.


    Liebe Gr√ľsse

  • Mit Familienbetrieb ist die Firma meines Vaters gemeint. Es ist ein Handwerksbetrieb. Ich mache dort die B√ľroverwaltung.


    Das Studium dauert 3 Jahre, was mich jetzt persönlich nicht abschreckt! Habe mich auch schon immatrikuliert.


    Hatte schon seit l√§ngerem die Idee f√ľr dieses Studium, es kam einfach so. Ich denke es soll so sein :)


    Nichts passiert ohne Grund.


    Liebe Gr√ľ√üe


    Julchen

  • Hallo Julchen und herzlich willkommen <3


    Die Bestimmung, manchmal Seelenplan oder √§hnlich genannt, ist in Dir verankert. Nur Du kannst sie erkennen, sie will durch Dich, sozusagen als Bereicherung f√ľr die Welt, nach aussen dringen. Ich bin sicher, dass durch innere Ruhe, die leise innere Stimme, die Richtung vorgibt, so dass Du Dich sicher und getragen f√ľhlst. Oftmals sind es die Pl√§ne, die wir schmieden, welche uns fern halten vom Gl√ľck, da die Realit√§t meist andere Pl√§ne hat und wir dann entt√§uscht sind, wenn unseres nicht klappt. Deshalb w√ľrde ich mich meinen Vorrednern anschliessen und nach dem inneren Feuer, Ausschau halten :-)


    Alles Liebe,

    Eisu

  • Ich habe halt so viele Ideen, die auch wechseln. Aber man kann ja nicht alles machen.

    Das zeugt doch mal von einem kreativem Schaffensgeist =)


    Mich w√ľrde interessieren wie deine √úberschrift " Bestimmung " in dir mit deiner Arbeit den Zusammenhang findet.

    Ich habe die Vermutung das du einfach nur eine kleine Verwirrung in dir hast, die man einfach aus der Welt schaffen kann, und du dich auf deinen neuen Lebensabschnitt befreiter einlassen kannst :)

  • Das zeugt doch mal von einem kreativem Schaffensgeist =)


    Mich w√ľrde interessieren wie deine √úberschrift " Bestimmung " in dir mit deiner Arbeit den Zusammenhang findet.

    Ich habe die Vermutung das du einfach nur eine kleine Verwirrung in dir hast, die man einfach aus der Welt schaffen kann, und du dich auf deinen neuen Lebensabschnitt befreiter einlassen kannst :)

    Mit Verwirrung liegst du gar nicht falsch. Aber ich werde erst wissen, ob ich auf dem richtigen Weg bin, wenn ich den Weg gehe. Somit werde ich das Studium beginnen. Da meine Bestimmung angeblich die Kreativität ist, hoffe ich diese im Beruf des Sozialarbeiters besser leben zu können als in der Verwaltung. Das sind so meine Gedanken...