Der Verstand

Thema: "Austausch oder Information zu einem spezifischen Thema".
  • Der Verstand ist ein Werkzeug, nicht mehr und nicht weniger.


    Es gibt einen gefangenen Verstand und einen befreiten Verstand.

    Der gefangene Verstand ist die Normalität. Der befreite Verstand die Ausnahme.

    Der gefangene Verstand kreist um sich selbst, " Die Windmühle der Gedanken "

    Um den Verstand zu befreien, braucht es die Qualität des Beobachters.

    Der Beobachter ist weitgehend unbekannt, da der gefangene Verstand die Persona

    ( lat. Maske ) mit all seinen Begleiterscheinungen aufgebaut hat.

    Um hinter die Maske zu schauen braucht es Dich als den Beobachter.

    Nicht irgendeiner Maske, sondern Deiner Eigenen.


    Dein Verstand wird Dir diesen Blick verwehren, denn wer lässt sich gerne durchschauen.

    Er wird immer versuchen selbst am Ball zu sein. Es ist seine Existenzgefahr.

  • Bitte nicht falsch interpretieren, dein Verstand ist nicht dein Feind, es geht nicht darum

    ihn zu bekämpfen. Es geht darum zu erkennen wo sein Platz ist.


    Kurz nach unserer Geburt arbeitet unser Gehirn im "minimal Zustand"

    Nur soviel, um den Körperfunktionen und Sinnesorganen Funktion zu geben.

    Ein Baby ( das warst du auch mal ) erlebt und lebt ungefiltert.

    Mit der Zeit bildet sich das Gehirn aus scannt und katalogisiert in den Massenspeicher.

    Es ist nicht, oder nur schwer zu erkennen, dass die Gehirnstruktur nach und nach

    die Festplatten Informationen benutzt. Es sind bereits alte Strukturen die in dir wirken.


    Sei wieder ein Baby, das heißt gib dir den Anstoß die Welt jeden Moment als dass zu erkennen

    wie es Jetzt gerade erscheint. Das ist deshalb so schwer, weil die alten Festplatteninhalte

    bereits die Burg mit Zugbrücke und Falltüren, mit Kerker und Verteidigungsmechanismen

    aufgebaut hat. Diese Burg einzureisen und den Berg zu renaturalisieren auf dem sie steht,

    ist die Herausforderung. Der befreite Verstand ist wie ein sanfter Hügel auf dem duftende Blumen stehen.

    Der gefangene Verstand dagegen eine betonierte Skyline mit Banken (moderne Kirchen ) und Geschäftshäusern.


    Ps.: Ich hab nichts gegen Banken und Geschäftshäuser, doch wenn man sich daran klammert ..

    Robert hat wenig Ahnung von Geschäften.

  • Wau , Du bist ja Poet lieber Robert !

    🌹 DER BEFREITE VERSTAND IST

    WIE EIN SANFTER HÜGEL AUF DEM

    DUFTENDE BLUMEN STEHEN 🌹

    Genial , dieses Bild nehme ich auf

    in meine tiefste Quelle.

    Befreien ist ein herrliches Wort..

    🌷 Alles Liebe in FREIHEIT 🌷



  • Selbstbetrachtung in "schwierigen" Momenten öffnet den Zugang zur universellen Intelligenz.

    Die Verstandesintelligenz ist ein Werkzeug der universellen Intelligenz. Der Verstand kann die Quelle mit der er verbunden ist nicht

    erkennen. Wir Menschen sind wie ein Fluss der vergessen hat, dass er aus der Quelle kommt. Er ist aber zu jeder Zeit mit ihr verbunden.


    Der Fluss des Lebens.


    Er kommt aus der Quelle und wird zum Bach, vom Bach zum Fluss, vom Fluss zum reißenden Strom, um sich dann im Ozean zu ergießen, zu

    verdunsten, (transformieren) um als Regen zu fallen und aus der Quelle wieder als Bach auszutreten. Der Kreislauf des Lebens ist in sich geschlossen.

    Wenn du Zugang zur universellen Intelligenz hast, und sie sich deiner bedienen kann, dann bist du von allen Vorstellungen,

    Ideen, befreit. Dann brauchst du dir das Göttliche nicht mehr als Idee betrachten.

  • ..........................................……..Der Bauhaus Buddha

    ………………………………………. (Licht zu Licht)


    Wenn man eine Buddha Statue betrachtet, betrachtet man für gewöhnlich von Außen nach Innen.

    Der Buddha Körper, die Verkörperung. Die Buddha Natur, das Licht.

    Wenn du aus einem dunklen Raum an das Licht gehen willst, benutzt du eine Lampe, ein Licht.

    Wenn das Licht der Lampe, das Licht erreicht, ist es das was es schon vorher war, Licht.

    Die Verkörperung (die Dunkelheit, der Schlaf) braucht das Licht (die wahre Natur) um sich selbst zu

    erkennen. Die Betrachtung von Außen nach Innen kann zur Erkenntnis führen, dass Innen, Außen ist.

  • "Ich verneige mich vor einem großen Mann".


    Dieser Satz spiegelt den Wahnsinn wieder, der diesen Planeten beherrscht. Größe als Waffe zu benutzen, um das

    Kleine, kleiner erscheinen zu lassen. Der Verstand beherrscht diese psychologische Kriegsführung wie kein anderer.

    Große Männer, als Erbauer des Universums, verewigt in einer Statue aus Marmor.

    Der kleine Mann, dagegen mit eingezogenem Kopf und einer Handvoll Träume, die ihn hoffen lässt, durch einen

    Lottogewinn wenigstens in die Nähe von Größe, Ruhm und Ehre zu gelangen. So füttern die "Kleinen" die "Großen"

    und die "Großen" zeigen den "Kleinen" jeden Moment ihren Hochglanz, mit dem sie blenden.


    Ps: Ich bin ganz ruhig, ich rege mich überhaupt nicht auf;)

  • Und wenn ich einfach so bin wie ich bin … Ich denke die Frage ist, bin ich Einfach.

    Der Verstand selbst kann nicht Einfach sein, denn er gehört zur Materie. Das Gehirn mit seiner

    biochemisch, elektrischen Funktion ist Materiell und deshalb dual.

    Das was Einfach sein kann, ist das Eine und da der Verstand das Eine nicht verstehen kann, kann er auch nicht

    wissen wer ich bin. Wenn ich sage ich bin so wie ich bin, ist das eine Definition des Verstandes.

    Der Verstand weiß dann auch wie ich nicht sein sollte. Er ist immer zwischen zwei Seiten hin und her geworfen.

    Zu dem Einen zu werden ist die Kunst, dann bin ich Einfach.


    R*h*bert

  • 💕 Bea sagts ganz einfach :

    WIR SIND 💕

    Sowohl als auch und weder noch 😊

    Das Lustige am heutigen Tag :

    Hab alles rund um mich vergessen..

    die Zeit blieb stehen..es war immer

    ein Heiliger Augenblick .

    ❤ Meine Seele ist happy und

    dankt Euch von Herzen ❤

    Das ist Göttliche Verbindung ;

    Verbundenheit mit allem was es

    gibt. <3*s*<3