Übung: Mir geht es gut ...

Übung: Mit geht es sehr gut …


Kleine Meditationsübung „Mir geht es gut …“


Ich schalte bewusst meine Gedanken aus und konzentriere mich auf meinem Atem …


Ich atme bewusst ein …

Und aus …


Und wie ich hier jetzt so gedankenfrei sitze und nur diese Worte lese und auf meinen Atem achte, fühle ich tief in mir: Mir geht es gut.


Jenseits all meiner Gedanken und Gefühle geht es mir gut.

Jenseits all meiner Sorgen und Probleme geht es mir gut.

Es gibt in mir einen Ort, an dem geht es mir gut.


Ja, dieser Ort liegt ziemlich weit weg in mir - weit hinter meinen Gedanken und meinen Gefühlen. Doch mein bewusstes Ein- und Ausatmen trägt mich zu diesem Ort leicht hin.


Und ich atme bewusst ein …

Und aus …


Und ich lese diese Worte …

Und ich fühle mich leer und frei …

Und mir geht es gut in dieser Leere und Freiheit …


Ich atme bewusst ein …

Und aus …


Und ich fühle eine gedankenleere, stille, innere Freude in mir.

Diese Freude darf jetzt in diesem Moment in mir sein.

Ja, ich erlaube sie jetzt.


Und ich nenne diese Freude meine Selbstliebe.

Ich begegne mir in meiner Selbstliebe in Stille, in Frieden und mit Freude und ich und atme bewusst ein …

Und aus …


Und jetzt in diesem Moment bin ich wirklich ganz zufrieden, glücklich und selig.


Und nun schließe ich gleich für einen Moment meine Augen und lasse mit meinem Einatmen diesen Frieden, diese Freude, diese Stille und diese Selbstliebe in mir in meinem Körper ganz bewusst bis in all meine Zellen fließen/strömen. Und während ich gleich meine Augen geschlossen halte, achte ich weiter achtsam, gegenwärtig und vollkommen bewusst auf mein Ein- und Ausatmen. Ich atme jetzt ein und schließe meine Augen und lasse mich von Frieden, Freude, Stille und Selbstliebe durchströmen und erfüllen …


. . .


Ich bin Frieden . . .

Ich bin Freude . . .

Ich bin Stille . . .

Ich bin Selbstliebe . . .


. . .


Und ich atme bewusst aus und lasse diese wohltuenden Energien noch tiefer in mich einsinken …


. . .


Und ich atme ein und spreche innerlich: ICH BIN . . .

und mit meinem Ausatmen spreche ich innerlich: FRIEDEN . . .


Und ich atme ein und spreche innerlich: ICH BIN . . .

und mit meinem Ausatmen spreche ich innerlich: FREUDE . . .


Und ich atme ein und spreche innerlich: ICH BIN . . .

und mit meinem Ausatmen spreche ich innerlich: STILLE . . .


Und ich atme ein und spreche innerlich: ICH BIN . . .

und mit meinem Ausatmen spreche ich innerlich: SELBSTLIEBE . . .


. . .


Und ich öffne meine Augen wieder und atme noch einmal bewusst tief sein …

Und aus …


. . .


Und ich erlaube mir, diese Übung so häufig zu wiederholen, wie es mir gut tut. (Ich kann sie auch kopieren und auf meinem Handy speichern, dann habe ich sie immer dabei und kann sie jederzeit durchführen, wenn ich mal eine Pause habe, auf den Bus warte, in der U-Bahn sitze oder beim Arzt bin.)

Comments 1