Der Mensch ist wie ein Radio-Empfangsgerät

Der Mensch ist durch seine Gabe der Empathie wie ein Radio-Empfangsgerät. Es gilt: „Wohin Du denkst, Energie Du lenkst.“ Wir fühlen in/mit unserem Körper (der wie ein Gitarrenkörper = Resonanzkörper = Verstärker ist) immer diejenigen Energien, wo wir gerade mit unseren Gedanken sind. Auf diese Weise fühlen wir den anderen - aber auch die Natur. Und wir WERDEN sogar - wenn wir lange genug zum anderen hin denken, zum anderen. Dann fühlen wir bei uns als körperliche Symptome die „Auswüchse“ der momentanen seelischen Situation des anderen. Auf diese Weise bekommen WIR Rückenschmerzen, weil unser Arbeitskollege oder unser Partner „alles nicht mehr tragen kann“.


Und weil wir als Kind andauernd unsere Eltern angeguckt haben, haben wir deren Ego in uns sozusagen absorbiert und total aufgenommen. Auf diese Weise ist unser Ego entstanden und wir haben die Muster unserer Eltern verinnerlicht.


Selbstliebe ist heute, wenn wir uns selbst anschauen.

Selbstliebe ist, bewusst an unser eigenes Liebe-Sein zu denken.

Selbstliebe ist, unseren Fokus (unsere Aufmerksamkeit) bewusst nach innen zu unserem Inneren Kind hin zu lenken.


Was wir in unser Bewussstsein nehmen,(wo unser Fokus liegt), zu dem werden wir (der sind wir).

Außerhalb hiervon können wir in unserem Gewahrsein alles andere wahrnehmen.


Solange wir Ego sind, haben wir stets das Außen und damit unser Gegenüber im Fokus (im Bewusstsein) und uns selbst (nur) im Gewahrsein. Selbstliebe ist, sich bewusst SELBST in den Fokus (ins Bewusstsein) zu nehmen (und im Herzensfeld zu begegnen) und den anderen im Gewahrsein (außerhalb von uns) sein zu lassen.


Comments 1